AA

Glück im Unglück

Ein alkoholisierter PKW-Lenker wurde in Bludenz von einem Zug erfaßt.

Riesenglück hatten am Freitag Abend gegen 21.20 Uhr zwei
Pkw-Insassen bei einem spektakulären Unfall in Bludenz. Der Autofahrer
dürfte bei der Zugskreuzung Tränkeweg einen herannahenden Zug der
Montafonerbahn übersehen haben und fuhr über die Stopp-Straße auf die
Geleise ein.

“Plötzlich sah ich den Zug, gab Vollgas, um nicht vom Zug
zerquetscht zu werden”, so der sichtlich geschockte Unglücksfahrer Minuten
nach dem Zwischenfall zu den “VN”.

Trotz der schnellen Reaktion des
Pkw-Lenkers ließ sich ein Zusammenstoß nicht verhindern – die Lok erfasste
den Wagen mit den Puffern und spießte das hintere Teil des Autos regelrecht
auf, die beiden Insassen blieben außer einem heftigen Schock völlig
unverletzt.

“Wären die Puffer nur wenige Zentimeter weiter vorne in den Wagen
gedrungen, hätten vermutlich beide Autoinsassen diesen Unfall nicht
überlebt”, sprach ein Ersthelfer von Glück im Unglück. Die Bergung des
aufgespießten Fahrzeugs gestaltete sich äußerst schwierig, die Feuerwehr
Bludenz war mit drei
Fahrzeuge eine Stunde im Einsatz und
musste das Auto mittels Bergeschere vom Zug wegschneiden.

von Stefan Kirisits

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Glück im Unglück
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.