Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gewinner sind auch die Patienten

Bei einem kleinen Empfang am Montag im Landhaus in Bregenz gratulierte Landeshauptmann Herbert Sausgruber der erfolgreichen Wettkampftruppe der Rettungsabteilung Lustenau.

Die Gratulationen gab es für ihren Sieg beim Bundeswettbewerb für Sanitätshilfe in Podersdorf/Burgenland.

14 Rotkreuzteams aus ganz Österreich sind beim Bundeswettbewerb für Sanitätshilfe in Podersdorf am See angetreten, um ihren hohen Ausbildungsstand und ihre Professionalität unter Beweis zu stellen. Dabei konnte sich die Wettkampftruppe der Rettungsabteilung Lustenau in einem spannenden Wettbewerb durchsetzen.

LH Sausgruber: „Gewinner dieses Erfolges sind auch die Patienten, die vom hervorragenden Ausbildungsstand der Sanitäterinnen und Sanitäter nur profitieren können“.

Die angetretenen Teams hatten verschiedene theoretische und praktische Aufgaben zu lösen. Auf die sehr realitätsnahen Notfallszenarien mussten sich die Sanitäter in kürzester Zeit einstellen und entsprechend reagieren. Die Lustenauer erwiesen sich dabei nicht nur als fachlich sattelfest, sondern lösten die simulierten Notfallsituationen auch am schnellsten.

Neben Urkunden gab es für den Gruppenkommandanten Dietmar Fitz sowie Andrea Bösch, Maria Fußenegger, Doris Retschitzegger, Günter Feuerstein, Walter Orteca, Stefan Pertel und die Teambetreuerin Tina Orteca auch die Fahrkarte zum Europäischen Wettbewerb für Erste Hilfe, der 2007 in Limerick, Irland, stattfinden wird. Das Ergebnis im Detail:

1. Lustenau 1552 Punkte

2. Lienz 1531 Punkte

3. Eisenstadt 1499 Punkte

4. Neuhofen a.d.Krems 1493 Punkte

5. Spittal a.d. Drau 1464 Punkte

RĂĽckfragehinweis:

Landespressestelle Vorarlberg

Tel.: 05574/511-20145

Fax: 05574/511-20190

Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67

Email: presse@vorarlberg

Website: www.vorarlberg.at

home button iconCreated with Sketch. zurĂĽck zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gewinner sind auch die Patienten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • VerstoĂź gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen