AA

Gesundheitsreform: Lob und Tadel

Schwarzach - Für SPÖ Chef Michael Ritsch sind die Eckpunkte der Gesundheitsreform durchaus brauchbar. Anders sieht dies Freiheitlichen Obmann Dieter Egger. Für ihn sind die Einsparungsziele in erster Linie theoretischer Natur. FP-Wieser dazu

Vor allem die Aut-idem Regelung würde nicht den gewünschten Effekt erzielen. Hier sollen in Zukunft die Ärzte nur noch den Wirkstoff verschreiben und die Apotheken das Medikament aussuchen.


Nach dem am Mittwoch präsentierten Entwurf zur Gesundheitsreform hat VGKK Obmann Manfred Brunner keine Bedenken mehr wegen zentralistischer Vorgaben. Der Hauptverband der Sozialversicherungsträger soll in eine Holding umgewandelt werden. Die Entwürfe würden das Prinzip der Selbstverwaltung vorsehen, betont der VGKK-Obmann. Vielmehr seien die einzelnen Träger gefordert, entsprechende Ziele und Leitlinien zu vereinbaren.
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gesundheitsreform: Lob und Tadel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen