AA

Fußballfieber im Montafon

Nach den Aufenthalten von Lazio Rom, dem VfB Stuttgart, Hertha BSC, GAK und zahlreichen anderen Mannschaften, die im Montafon bereits trainiert und gespielt haben, beginnt nun ein neues Zeitalter.

Fußballsport der Superlative dominiert den heurigen Sportkalender und garantiert einen Leckerbissen für alle Fans des runden Leders.

Top-Mannschaften im Montafon

Die Schruns-Tschagguns Tourismus GmbH veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem FC Hochjoch Schruns den ersten Montafoner Goldschlüsselcup. In vier Spielen kämpfen renommierte internationale Top-Mannschaften um die neu kreierte Trophäe. Neben Hertha BSC Berlin aus Deutschland nehmen Sparta Prag aus Tschechien, der FC Thun aus der Schweiz sowie Deportiva Saprissa aus Costa Rica am Montafoner Goldschlüsselcup teil.

VIP-Gäste aus dem In- und Ausland

Das Organisations-Komitee, bestehend aus Manuel Bitschnau, Elmar Egg und Peter Grauf ist zuversichtlich, dass dieses Turnier jährlich stattfinden wird und das Montafon mit dieser Veranstaltung an die PR-Erfolge der Goldschlüsselrennen im Skisport anknüpfen kann. Erwartet werden ein ausverkauftes Stadion sowie zirka 300 VIP-Gäste aus dem Inund Ausland. Die Spiele werden auf zahlreichen internationalen Fernsehstationen – zum Teil live – übertragen und stellen einen enormen Werbewert für die Region dar. Austragungsort des Goldschlüsselcups: Fußballstadion in Schruns-Tschagguns.

Kartenvorverkauf & Infos:
Schruns-Tschagguns Tourismus GmbH
Abteilung Events
Silvrettastraße 6
6780 Schruns
Tel.: +43 5556 72166-24

TERMIN & ABLAUF Montafoner Goldschlüsselcup
Termin: 8./9. Juli 2005
Ort: Stadion in Schruns-Tschagguns
Teilnehmer: Hertha BSC Berlin, Sparta Prag, FC Thun, Deportiva Saprissa
Ablauf: 8. Juli: 16.30 Uhr
Halbfinale Deportivo Saprissa – Sparta Prag 18.30 Uhr Halbfinale FC Thun – Hertha BSC Berlin 9. Juli: 16.30 Uhr Platzierungsspiel der beiden Verlierer 18.30 Uhr Finale der beiden Gewinner.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Fußballfieber im Montafon
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen