AA

Freiheitsliebendes Schaf narrte Polizei

Ein am Mittwoch entlaufenes Schaf flüchtete über zwei Tage lang vor Schlachter und Exekutive. Die Fluchtversuche blieben trotzdem erfolglos.
Bilder des Einsatzes 

Das clevere Schaf, das vor der eigenen Schlachtung floh, verirrte sich zuerst auf die A14 Rheintalautobahn. Beamten der Autobahnpolizei gelang es nach 20 Minuten, das Schlachtschaf zurück ins Rankweiler Gemeindegebiet zu treiben, wo es im Schutze der Dunkelheit erneut vor seinen Verfolgern flüchten konnte.

Am heutigen Freitag ging eine Meldung von Passanten ein, welche das Schaf auf Bahngleisen nahe des Rankweiler Bahnhofes gesehen haben wollten. Eine Sperrung des Zugverkehrs war die Folge und drei Polizeibeamte sowie zwei ÖBB-Bedienstete versuchten das Schaf, zunächst erfolglos, von den Gleisen zu vertreiben. Die erneute Verfolgungsjagd führte die Polizeibeamten bis zum Spielplatz Merowinger, an welchem das freiheitsliebende Schaf letztlich doch eingefangen werden konnte.

Trotz der großen Anstrengungen: auf das Schaf wartet nun die Schlachtbank.

Quelle: SID Vorarlberg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Freiheitsliebendes Schaf narrte Polizei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen