Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fäkalien von Luxuskreuzern Problem für die Ostsee

Laut einer aktuellen Studie des Welt-Umweltfonds WWF sind Luxuskreuzfahrten ein nicht unerheblicher Sargnagel für die Ostsee.

Von den Hunderten von Schiffen, die das durch Überdüngung und Sauerstoffmangel ökologisch als hochgefährdet geltende Meer jährlich befahren, werden trotz Aufrufen von Umweltorganisationen Tausende Tonnen Fäkalien und Schmutzwasser direkt ins Meer abgelassen. Nach Berechnungen des WWF gelangen allein solcherart jedes Jahr 460 Tonnen reinen Stickstoffs und 150 Tonnen Phosphor in die Ostsee.

Bisher gibt es kein internationales Abkommen, dass das Ablassen von Abwässern außerhalb der Zwölf-Meilen-Zone vor der Küste verbietet. Die Reedereien hätten sich bisher nicht zu einer freiwilligen Übernahme von Verantwortung bewegen lassen, bedauerte der Generalsekretär des WWF Schweden, Lasse Gustavsson, gegenüber der Tageszeitung “Svenska Dagbladet” (Dienstag-Ausgabe).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Fäkalien von Luxuskreuzern Problem für die Ostsee
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen