Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Festspielhaus wird bald zur Baustelle

Am kommenden Montag starten die ersten Vorbereitungsarbeiten für den Umbau des Festspielhauses mit der Anlage eines neuen kombinierten Rad- und Fußweges.

„Während der dafür notwendigen Schüttungsarbeiten kann es zu Behinderungen kommen“, befürchtet der Bregenzer Baudirektor DI Dr. Bernhard Fink. „Spätestens am Mittwoch sollten diese Arbeiten aber abgeschlossen sein.“

Anschließend wird ein Bauzaun errichtet. Für Fußgänger und Radfahrer steht während der gesamten Umbauarbeiten ein vier Meter breiter Weg entlang der Baustelle zur Verfügung. Der Weg entlang des Seeufers zwischen Tribüne und Seebühne muss aus Sicherheitsgründen während der Bauarbeiten zeitweise gesperrt werden.

Vorbereitungen laufen

Interessierte Zaungäste haben aber von dort aus, so es die Baumaßnahmen zulassen, zeitweise die Gelegenheit, den Baustellenbetrieb zu verfolgen. Während die Baustelle am Symphonikerplatz eingerichtet wird, beginnen auch die Vorbereitungsarbeiten im Haus selbst: “ Das betrifft die Elektroinstallationen. Das Haus muss völlig stromlos sein, ehe mit Abbrucharbeiten begonnen werden kann, außerdem werden sämtliche Wertgegenstände aus dem Gebäude entfernt.“

Die eigentlichen Umbauarbeiten beginnen erst am folgenden Montag, dem 29. August. “ Die am Montag beginnenden Arbeiten haben mit der zukünftigen Vorplatzgestaltung noch überhaupt nichts zu tun“ , versichert der Bregenzer Baudirektor. “ Sie betreffen ausschließlich die Umbauarbeiten am Haus selbst – ein Großvorhaben mit einem Gesamtvolumen von rund 40 Millionen Euro.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Festspielhaus wird bald zur Baustelle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen