AA

Felssturz im Muttersbergtobel

Bludenz - Ein Felssturz im Muttersbergtobel an der Gemeindegrenze zwischen Bludenz und Nüziders ist am Samstagnachmittag glimpflich abgegangen. 10.000 Kubikmeter Fels und Gestein brachen ab.

Rund 10.000 Kubikmeter Fels und Gestein brachen ins so genannte Galgentobel ab, verletzt wurde aber niemand. Eine unmittelbare Gefährdung für eine Siedlung bestehe nicht, sagte Andreas Reiterer von der Wildbach- und Lawinenverbauung gegenüber ORF Radio Vorarlberg.

Die Gesteinsmassen gerieten kurz nach 16.00 Uhr in Bewegung. „Die Absturzmassen liegen im Tobel. Man hat in den letzten Jahren im Galgentobel relativ große Investitionen getätigt, hat Sperren gebaut, Auffangbecken, also eine unmittelbare Gefährdung ist nicht gegeben“, so Reiterer. Als Sofortmaßnahme habe ein Wanderweg, der unmittelbar an diesem Felssturz vorbeiführte, gesperrt werden müssen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Felssturz im Muttersbergtobel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen