AA

Fachkräftemangel im Tourismus

Fachkräftemangel im Tourismus.
Fachkräftemangel im Tourismus. ©Silvretta Montafon
Montafon. Die junge Generation scheint sich in der Tourismusbranche nicht wohl zu fühlen. Zur Behebung des Problems hat die Silvretta Montafon gemeinsam mit der Höheren Lehranstalt für Tourismus in Bludenz ein innovatives Konzept entwickelt.

 “Was, wenn Arbeiten Spaß macht?” – Angeboten wird ein Praktikum (8 Wochen) und ein Traineeprogramm (1 Jahr): Das Programm wird als Ergänzung zur Ausbildung an der HLT Bludenz und als Hilfestellung für Jugendliche angeboten, um den Übergang zwischen Schule und Arbeitsleben zu erleichtern. Inhaltlich geht es darum Kompetenzen von Führungskräften und Managern zu vermitteln. Erste Erfolge stellten sich bereits ein: Alle bisherigen Absolventen sind weiterhin im Tourismus tätig.

 

Das Projekt zeigt beispielhaft wie man das Interesse der Jugendlichen generationengerecht für die Branche wecken und diese mit Begeisterung halten können – getreu dem Motto: Gastfreundschaft, Regionalität und Nachhaltigkeit! Um das allgemeine Interesse weiter zu steigern, müssen die Jugendlichen, die Eltern, die Schulen und die Arbeitgeber noch enger zusammenarbeiten.

 

Was machen die Trainees bei der Silvretta Montafon?

 

Die Trainees rotieren im Abstand von 6 Wochen zwischen den verschiedenen Abteilungen. Von der Personalabteilung über Marketing und Kommunikation, Produkte und Events, Gastronomie, Skischule bis hin zum Verkauf im Intersport werden alle Abteilungen durchlaufen. Es ist eine tolle Möglichkeit um zu entdecken, was alles hinter dem perfekten Erlebnis für den Gast steckt.

 

Nicht nur für die Praktikanten und Trainees ist es eine wertvolle Erfahrung, sondern auch für die Firma selbst ist es interessant. Das Verständnis und die gegenseitige Akzeptanz von Jung und Alt hat sich verbessert und das intergenerationelle Lernen hat sich im ganzen Unternehmen etabliert.

 

Auch im Nachhinein profitieren alle davon, wenn zum Beispiel heimatkundliche Berichte von einer Praktikantin in der „Morgenpost” im Sporthotel Silvretta Montafon erscheinen oder ein neues Projekt bei Montafon Tourismus basierend auf Ideen von Praktikanten gestartet wird.
Am 28. März 2014 fand eine Kuratoriumssitzung der HLT Bludenz statt. Herbert Jussel (Personaldirektor, Silvretta Montafon) vermittelte die zwei wichtigsten Punkte im Hinblick auf die Zusammenarbeit der „älteren Generation” mit Jugendlichen: Interesse wecken und begeistern. Und das macht die Silvretta Montafon, die durch den Vorstand Peter Marko präsentiert wurde. Die Kuratoriumsbesucher zeigten sich begeistert.

 

Hochkarätige Gäste wie Mandy Katzenmayer (Bgm. Bludenz), Kerstin Biedermann-Smith (GF Alpenregion Bludenz), Manuel Bitschnau (GF Montafon Tourismus), Hannes Jochum (GF Illwerke Tourismus), Verena Huter (Schwärzler Hotels), Irmi-Maria Sachs-Ritter (Ehem. Löwen Hotel) u.v.m. verfolgten die Projektpräsentation mit großem Interesse.

 

Ein Beitrag der Silvretta Montafon/Antonia Ess.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Fachkräftemangel im Tourismus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen