Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ex-Freund verleumdet: 1000 Euro Geldbuße

Eine 21-Jährige muss wegen Verleumdung eine Geldbuße von 1000 Euro bezahlen.
Eine 21-Jährige muss wegen Verleumdung eine Geldbuße von 1000 Euro bezahlen. ©VOL.AT/Symbolbild
Eine 21-Jährige wollte ihrem Verflossenem absichtlich Schwierigkeiten machen.

Eine junge Angestellte muss nach einem Beschluss des Landesgerichts Feldkirch eine Geldbuße von 1000 Euro bezahlen. Der Grund: Sie hatte vor der Polizei gelogen und ihrem ehemaligen Freund eine Körperverletzung angedichtet. Dass ihr Ex-Freund sie geschubst hatte, stimmte zwar, doch die Frau landete unverletzt am Bett. Das mit dem „gegen den Schrank gestoßen und verletzt“ war also gelogen.

Chance nützen

Die meisten sind sich nicht bewusst, was sie mit derartigen „Märchen“ anrichten, weiß der vorsitzende Richter. Die junge Frau beteuert, so etwas nie wieder zu machen und ist mit 1000 Euro Geldbuße einverstanden. Ob die Staatsanwaltschaft dies akzeptiert, ist noch nicht sicher. Wenn ja, ist die Sache ausnahmsweise nochmals ohne Vorstrafe gut gegangen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ex-Freund verleumdet: 1000 Euro Geldbuße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen