AA

Der neue Vorstand zur Zukunft der Hypo Landesbank Vorarlberg

Bregenz - Seit 2012 ist er im Vorstand der Hypo Landesbank Vorarlberg, nun übernimmt er deren Leitung. Wir sprachen mit Michel Haller über seine Pläne für die Bank.

16 ernsthafte Bewerbungen gab es den Vorstandsposten der Hypo Vorarlberg. Am Mittwoch fiel die Entscheidung: Wilfried Amann folgt ab Jänner 2017 Michael Grahammer im Dreiervorstand nach, den Vorsitz übernimmt Michel Haller. Haller war bis 2012 im Vorstand der Sparkasse Bregenz, bevor er in den Vorstand der Landesbank wechselte. Wir fragten ihn nach seinen Zielen für die Hypo Landesbank – und welche Lehren er von den Erfahrungen seines Onkels Reinhard Haller in das Bankenwesen mitnehmen konnte.

Neo-Vorstand Wilfried Amann

Grahammer erklärte seinen Rücktritt, als die Hypo Vorarlberg aufgrund ihrer Nennung in den Panama Papers in die Kritik geriet. Grund waren frühere Geschäftsverbindungen mit Briefkastenfirmen. Diese seien jedoch zu dem damaligen Zeitpunkt alle legal gewesen, versicherte Grahammer wiederholt. Derzeit werden mit dem Land Vorarlberg, dass drei Viertel der Anteile an der Hypo Landesbank hält, Richtlinien für künftige Auslandsgeschäfte ausgearbeitet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Der neue Vorstand zur Zukunft der Hypo Landesbank Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen