Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dank Lampert! Altach Amateure jubelt gegen Hohenems

©Hartinger
VfB Hohenems prolongierte mit 0:3-Derbypleite die Heimschwäche gegen die Rheindörfler
Best of Hohenems vs Altach Amateure
NEU

TICKER HOHENEMS VS ALTACH AMATEURE

HOHENEMS. In der letzten Saison der Regionalliga West mit Hin- und Rückrunde mit den Landesverbänden von Salzburg, Tirol und Vorarlberg gehören Hohenems und Altach Amateure zweifelsfrei zu den großen Enttäuschungen, beide Traditionsvereine blieben bislang weit hinter ihren Erwartungen. Von einem einstelligen Tabellenplatz sind Hohenems (13. Platz) und Altach Amateure (12.) viele Punkte entfernt. Das vorletzte Duell von zwei Vorarlberger Vereinen hielt nicht ganz den Erwartungen stand. Am Ende feierte Altach Amateure im Nachbarschaftsduell in Hohenems einen verdienten 3:0-Auswärtssieg, der erste Erfolg im Frühjahr für die Truppe um Trainer Oliver Schnellrieder. Hohenems läuft seit sieben Heimspielen in Folge einem vierten Erfolg im Stadion Herrenried hinterher. Die Emser prolongierten die Heimschwäche. Zum Matchwinner avancierte Mittelfeldspieler Maximilian Lampert mit einem Doppelpack. Dem 19-jährigen Offensivkicker gehört die Zukunft. Mit seinem vierten Meisterschaftstreffer gelang Talent Maximilian Lampert schon nach 20 Minuten das Führungstor. Der Linksfüßler überhob mit viel Gefühl nach einem Traumpass von Kaderspieler Lars Nussbaumer den Hohenems Keeper Thomas Hobi und brachte die Rheindörfler früh auf die Siegerstraße. Kurz nach Wiederbeginn erhöhte Lampert nach einem schönen Solo auf 2:0, die Partie war gelaufen (55.). Der eingewechselte Trainersohn David Schnellrieder besorgte in der Schlussphase den Endstand (82.). Die zweite Kampfmannschaft der Altacher mit den Profis Benjamin Ozegovic, Lars Nussbaumer, Valentino Müller, Joshua Gatt und Brian Mwila durften mit ihren Leistungen mehr als zufrieden sein. Besonders Goalie Ozegovic machte drei Großchancen der Hausherren durch Jan Stefanon (25.), Kerim Kalkan (39.) und Dominik Fessler (40.) spektakulär zunichte und präsentierte sich in guter Form. Der Schock von Ems saß tief: Nach dem Rückstand schied auch Kapitän Johannes Klammer wegen muskulären Problemen vorzeitig aus (44.).VN-TK

„Ein mehr als verdienter Derbysieg. Unnötig lange das Leben schwer gemacht, der Erfolg hätte höher ausfallen müssen“, so Altach Amateure Trainer Oliver Schnellrieder

„Bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden. Das war das beste Frühjahrsspiel. Das Ergebnis täuscht. Leider haben wir sechs Hochkaräter vergeben, es fehlte nur die Effizienz. Kompliment an das Team“, so Hohenems Coach Peter Jakubec

World-of-Jobs VfB Hohenems – Cashpoint SCR Altach Amateure 0:3 (0:1)

Stadion Herrenried, 650 Zuschauer, SR König (V)

Torfolge: 20. 0:1 Maximilian Lampert, 56. 0:2 Maximilian Lampert, 83. 0:3 David Schnellrieder

Gelbe Karten: 10. Petkovic (Altach Amateure), 44. Seutcho (VfB/beide Foulspiel)

World-of-Jobs VfB Hohenems: Hobi; Demir (80. Glanzer), Drobnak, Seutcho, Milosavljevic; Dold, Johannes Klammer (44. Bilgic); Stefanon, Hänsler, Fessler (65. Assiga); Kalkan

Cashpoint SCR Altach Amateure: Benjamin Ozegovic; Dietrich, Petkovic, Holzknecht, Unterrainer; Lars Nussbaumer, Valentino Müller; Faleye (84. Sinan Akdeniz), Maximilian Lampert (76. David Schnellrieder); Gatt (46. Ibrahimi), Mwila

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dank Lampert! Altach Amateure jubelt gegen Hohenems
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen