Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bregenzer Winzer im Tiefenrausch: Möth versenkt Weinfässer im Bodensee

©VOL.AT/Mayer
Der Bregenzer Winzer Möth ließ am Mittwochnachmittag zwei Weinfässer mit je 1.000 Liter Rot- und Weißwein im Bodensee versenken. Der Wein soll in 60 Metern Tiefe lagern und reifen.
Möth im Tiefenrausch
Möth: Weinfässer im Bodensee

Das Projekt “Tiefenrausch” ist am Mittwochnachmittag gestartet: Der Bregenzer Winzer Josef Möth ließ zwei Edelstahltanks, gefüllt mit Rot- und Weißwein aus seinem Hain, im See zwischen Bregenz und Lochau versenken. In 60 Metern Tiefe soll der Wein zumindest bis im November ruhen und reifen.

Auswirkungen des Sees auf Wein

Möth will herausfinden, wie sich der See mit seiner konstanten Temperatur von vier Grad Celsius, dem hohen Wasserdruck und der Dunkelheit auf den Wein auswirken. Der angestrebte Lagerplatz liege auf 60 Metern Tiefe. Hier werde weder die Fischerei noch die Schifffahrt durch die beiden Tanks behindert, versichert Möth.

Eine wahre Herausforderung

Das Ablegen der Fässer stellt eine wahre Herausforderung dar: Ein Team von Spezialisten mit Tauchern und Spezialbooten ist im Einsatz. Möth selbst vergleicht das Projekt daher auch mit einer Mondlandung, man wage sich auf unbekanntes Terrain unter schwierigen Bedingungen.
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenzer Winzer im Tiefenrausch: Möth versenkt Weinfässer im Bodensee
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen