Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bregenz im EHF-Cup auf dem Prüfstand

©Shourot
Handball-Meister Bregenz muss nach dem Aus in der Champions-League-Qualifikation im EHF-Cup bei PAOK Saloniki antreten.

Mit Handball-Meister Bregenz und Vizemeister Fivers Margareten stehen am Samstag Österreichs derzeit wohl beste Teams auf internationalem Prüfstand. Während die Vorarlberger nach dem Aus in der Champions-League-Qualifikation bei PAOK Saloniki antreten (17.00 Uhr), erwarten die Wiener in der zweiten Runde des EHF-Cups beim serbischen Kontrahenten Sabac (18.30) ein “schweres Spiel”, wie Manager Thomas Menzl erklärte.

Immerhin fliegen die Fivers moralisch gestärkt durch einen hauchdünnen 36:35-Heimerfolg über Bregenz und als Tabellenführer am Mittwoch gen Süden, die Reise zum Serienmeister der Achtziger ist aber vor allem eine ins Unbekannte. “Unser Informant hat uns dann doch nichts geliefert”, bedauerte Menzl, für den jedoch zumindest eines fix ist: “Es erwartet uns eine prickelnde Atmosphäre.” Den Kräfteverschleiß will das Team von Trainer Peter Eckl aber in Grenzen halten. Menzl: “Unser Hauptfokus liegt auf der Meisterschaft.”

Bregenz hat sich dank eines diese Woche eingetroffenen Videos immerhin selbst ein Bild von seinem Gegner gemacht, Trainer Martin Liptak sieht dem Spiel trotz der Niederlage gegen die Fivers “positiv entgegen. Saloniki hat in der Vorsaison in der Champions League gespielt, aber nicht unbedingt mit guten Ergebnissen”, merkte der Slowake an, wollte sinngemäß aber keinen Sieg fordern: “Jedes Ergebnis, das uns die Sicherheit gibt, im Rückspiel die Chance auf den Aufstieg zu haben, ist gut”, sagte Liptak. Die Rückspiele finden jeweils am Samstag kommender Woche in Bregenz bzw. Wien statt.

In der Handball-Liga Austria (HLA) wird die fünfte Runde am Samstag mit den Partien Hard gegen das noch punktlose Leoben, Linz gegen das noch sieglose West Wien sowie das ebenfalls noch punktlose Bärnbach/Koflach gegen Krems fortgesetzt. Gewinnen Hard, Linz und Krems, hätten sich in der Tabelle die Top Fünf schon etwas vom Rest des Feldes abgesetzt, wobei dann Meister Bregenz in dieser Runde von Platz eins auf fünf abgerutscht wäre.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz
  • Bregenz im EHF-Cup auf dem Prüfstand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen