AA

Bezirksgerichte: Bezau und Schruns zeigen sich erleichtert

Mit dem Nein des Landes zu den Schließungsplänen aus Wien bleibt das BG Montafon weiter bestehen.
Mit dem Nein des Landes zu den Schließungsplänen aus Wien bleibt das BG Montafon weiter bestehen. ©Meznar-Media
Bezau, Schruns - Hocherfreut zeigen sich Montafon und Bregenzerwald über die Rettung ihrer Bezirksgerichte.

“Wir danken unserem Landeshauptmann für das klare Bekenntnis zur Talschaft und deren regionalen Strukturen”, so die Regionalplanungsgemeinschaft Bregenzerwald und ihre Mitgliedsgemeinden. “Die jahrhundertealte Einrichtung in Bezau arbeitet sehr kostengünstig und – auch im Österreichvergleich – mit hoher Effizienz”, stellt die Regio Bregenzerwald via Aussendung klar.

“Eine vernünftige Entscheidung”, so zeigt sich auch Rudi Lerch, Standesrepräsentant Stand Montafon, in einer ersten Stellungnahme sehr zufrieden und führt weiter aus: “Die Verlegung des Montafoner Gerichts nach Bludenz wäre ein finanzieller Unsinn.” Auf Landesebene habe man das längst erkannt und LH Wallner habe sich durch intensive Recherchen ein genaues Bild der beiden betroffenen Gerichte gemacht.

“Richtige Entscheidung”

“Wir sind sehr erleichtert und zufrieden”, so Lerch. “Ein Dank gebührt Landeshauptmann Markus Wallner und unserem Montafoner Landesrat Siegi Stemer für ihren Einsatz.” Das Nein auf Landesebene zur Schließung zeige, dass man Politik für die Bevölkerung mache. Die Entscheidung zeige, “dass sachliches Herangehen an Probleme mit Hausverstand doch deutlich wichtiger ist als manch schlecht durchdachte, zentralistische Vorgabe aus Wien”, so Lerch abschließend.

(VOL.AT, Meznar-Media, Regio Bregenzerwald)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bezirksgerichte: Bezau und Schruns zeigen sich erleichtert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen