AA

Betrunkener Australier von Scharfschützen vor Krokodil gerettet

Ein betrunkener Australier ist von einem Scharfschützen der Polizei vor einem vier Meter langen Krokodil gerettet worden. Der Bergarbeiter wollte vor Freunden mit seinem Mut protzen, als er auf der Insel Groote Eylandt im Norden Australiens in das vor Krokodilen wimmelnde Wasser ging.

Er ignorierte Warntafeln am Strand und ließ sich auch von Schaulustigen nicht abhalten, die am Strand standen und schrien, um ihn vor dem nahenden Krokodil zu warnen. Ein herbeigerufener Polizist feuerte schließlich mehrfach auf das Reptil, das dann abdrehte, berichteten Augenzeugen im Fernsehen.

“Dieser Typ ist ein Idiot”, sagte Michael O’Keefe, stellvertretender Manager des Freizeitclubs, in dem der 27-Jährige mit Freunden gebechert hatte. Nach Angaben des Polizeichefs tauchte das Krokodil 20 Meter vor dem Mann auf. “Es kam auf zehn Meter heran und wurde immer schneller, um zum Angriff anzusetzen”, sagte Colin Smith. “Kein Zweifel, dass der Polizeieinsatz ihm das Leben gerettet hat.” Der betrunkene Bergarbeiter sei dann an Land geschwommen und habe herumgepöbelt, statt sich zu bedanken. Die Polizei erwägt eine Anklage wegen ordnungswidrigen Verhaltens.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Betrunkener Australier von Scharfschützen vor Krokodil gerettet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen