AA

Autofahrer können für Beschmutzung von Fußgängern haften

Bis zu 726 Euro Strafe.
Bis zu 726 Euro Strafe. ©AP
Autofahrer können für die Beschmutzung von Fußgängern haftbar gemacht werden, etwa wenn sie schnell durch eine Matsch- oder Wasserlacke fahren.

“Die Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass man als Fahrzeuglenker nur so schnell fahren darf, dass andere Straßenbenützer oder an der Straße gelegene Sachen – etwa Hauswände – nicht beschmutzt werden”, erklärte ÖAMTC-Chefjurist Martin Hoffer am Dienstag in einer Aussendung.

Strafe von bis zu 726 Euro

Haben sich durch Schnee oder Regen auf der Fahrbahn Wasserlacken bzw. Schneematsch gebildet, ist die Geschwindigkeit so zu reduzieren, dass eine Beschmutzung vermieden wird. Ansonsten riskiert der Lenker eine Verwaltungsstrafe von bis zu 726 Euro. Zusätzlich kann er auch für die Putzereikosten haftbar gemacht werden. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Autofahrer können für Beschmutzung von Fußgängern haften
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen