Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Auf dem Weg zur Inklusion

Zum Abschluss präsentierten die Arbeitsgruppen ihre Ergebnisse.
Zum Abschluss präsentierten die Arbeitsgruppen ihre Ergebnisse. ©gabrieletschuetscher
Trialog

Kürzlich lud die Lebenshilfe Vorarlberg zum “Trialog 2010” in den Röthnersaal, wo gemeinsam über die Arbeit für und mit Menschen mit Behinderungen diskutiert wurde. Unter dem Motto “Auf dem Weg zur Inklusion” fanden Vorträge sowie Gesprächs- und Arbeitsgruppen statt. Neben Mitarbeiter(innen) der Lebenshilfe nahmen zahlreiche Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörige an dieser Veranstaltung teil.

Gastredner Prof. Georg Theunissen von der Uni Halle-Wittenberg, renommierter Experte für Inklusion und Empowerment, meinte in seinem Vortrag: “Die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ist eine Verpflichtung für alle europäischen Staaten, die Lebensqualität dieser Personen grundlegend zu verbessern. Barrieren müssen abgebaut werden, darunter fallen jedoch nicht nur greifbare Barrieren, wie Hindernisse in der Architektur sondern auch Barrieren in den Köpfen der Bevölkerung. Besonders im Bereich des Schulsystems muss eine einheitliche Lösung angestrebt werden, die allen Menschen – egal ob mit oder ohne Behinderung – die gleichen Bildungschancen bietet.” In Arbeitsgruppen wurden Wünsche, Bedürfnisse, Probleme besprochen und Lösungsvorschläge diskutiert.

Am Ende waren sich die knapp 120 Teilnehmer(innen) in einem einig: “Der Weg zu einer inklusiven Gesellschaft, in der die selbstverständliche Teilhabe aller Menschen gelebt wird, hat gerade erst begonnen.” Aus diesem Grund wird die Lebenshilfe Vorarlberg auch in Zukunft vermehrt Trialog-Veranstaltungen zwischen Menschen mit Behinderungen, Angehörigen und professionellen Betreuer(innen) durchführen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Auf dem Weg zur Inklusion
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen