Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altach gelingt erster Auswärtssieg - 2:0 beim WAC

Altach jubelt über Auswärtssieg
Altach jubelt über Auswärtssieg ©GEPA
Der CASHPOINT SCR Altach sichert sich mit einem 2:0-Sieg in Wolfsberg die ersten Auswärtspunkte der Saison.
WAC-SCRA 0:2

Zum Abschluss der 7. Runde der tipico Bundesliga trafen in der Lavantal-Arena der WAC und der CASHPOINT SCR Altach aufeinander. Nach dem unglücklichen Aus in der Europa-League gilt nun die volle Konzentration natürlich der Meisterschaft. Aufgrund der anstrengenden letzten Wochen machten die beiden Außenverteidiger Andi Lienhart und Benedikt Zech die Reise nach Kärnten gar nicht mit.

Die Partie in Wolfsberg begann mit Abtasten beider Teams, Altach stand in der Defensive sehr gut und ließ so gut wie nichts zu. Aus Kontern wurde man dann selbst gefährlich und mit dem ersten Torschuss gelang dann auch die Führung. Hofbauer spielte auf Harrer, dieser machte einen Haken zur Mitte und bezwang Kofler mit einem sehenswerten Schuss zum 1:0 aus Ländle-Sicht (14.). Es war dies übrigens der erste Bundesliga-Treffer für den Ex-Violetten.

Sieben Minuten vor der Pause traten erneut diese beiden Spieler in Szene. Dieses Mal bediente Harrer seinen Mitspieler Hofbauer, der dann auch zum 2:0 verwerten konnte. Hofbauer war damit auch zum ersten Mal im SCRA-Trikot erfolgreich. Von der Elf von Trainer Kühbauer ging in den ersten 45 Minuten offensiv keinerlei Gefahr aus, Andi Lukse musste nur einen einzigen Torschuss abwehren.

Auch nach Seitenwechsel änderte sich am Spiel nur wenig, Altach kontrollierte die Partie und blieb zunächst die gefährlichere Mannschaft. Erst nach 70 Minuten hatte Hellqvist dann die erste richtig gute Gelegenheit für die Kärntner, die Kugel ging aber über das Gehäuse. Wenig später lief ein Angriff über die linke Seite, der Ball kam in der Mitte zu Hellqvist, doch Lukse verhinderte mit einer Glanztat den Anschlusstreffer, den Abpraller beförderte der eingewechselte Zündel in die Wolken.

Es war dies die stärkste Phase im Spiel der Wolfsberger, in der 77. Minute versuchte sich Palla aus der Distanz, Lukse ließ den Ball nach vorne abprallen und Hellqvist war zur Stelle und traf, allerdings stand der Angreifer beim Schuss von Palla im Abseits, das Tor wurde zurecht nicht anerkannt. Bei den Altachern schwanden nun merklich die Kräfte, der WAC war in dieser Schlussphase am Drücker. Die Rheindörfler hatten nach einem schönen Konter die endgültige Entscheidung auf dem Fuß, der Schuss von Hofbauer wurde von der Kärntner Defensive aber im letzten Augenblick noch abgeblockt (84.).

Am Ende brachten die Mannen von Trainer Damir Canadi das Ergebnis über die Zeit, es war dies nicht nur der erste Auswärtserfolg der Saison, sondern der erste Sieg in Wolfsberg überhaupt. Zudem blieb man das erste Mal in der aktuellen Spielzeit ohne Gegentreffer. Für Netzer & Co bietet die anstehende Länderspielpause nicht nur Zeit zur Regeneration, sondern auch die Möglichkeit, Trainingseinheiten nachzuholen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball Vorarlberg
  • Altach gelingt erster Auswärtssieg - 2:0 beim WAC
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen