AA

Alle Österreicher ausgeschieden

Topfavorit David Nalbandian war bei der BA-CA-Trophy in der Wiener Stadthalle zu stark für Stefan Koubek. Alexander Peya ist schließlich als letzter von fünf Österreichern am Donnerstag ausgeschieden.

Koubek konnte am Donnerstag im Achtelfinale gegen den Topfavoriten David Nalbandian erst im Finish dagegen halten, verlor aber nach 90 Minuten mit 2:6,6:7. Das Match auf dem Centre Court lief vom ersten Ballwechsel weg wie auf einer schiefen Ebene gegen Koubek. Der Kärntner tat sich gegen das schnelle, flache Spiel des als Nummer eins gesetzten Argentiniers extrem schwer, gab sofort seinen Aufschlag ab und machte in den ersten drei Games nur vier Punkte. Nach vier Breaks fand sich Koubek schon 25 Minuten nach Matchbeginn erstmals mit dem Rücken an der Wand, wehrte bei 1:5 einen Satzball aber ab, um den Set dann doch mit 2:6 zu verlieren. Auch im zweiten Satz verlor Koubek sein erstes Service sofort zum 0:1 und damit schien das Match gelaufen. Bei 5:4 leistete sich der überlegene Argentinier aber ausgerechnet beim ersten Matchball ein „Geschenk”, indem er einen leichten Volley an die Netzkante setzte und gleich darauf mit einem Doppelfehler sogar den Ausgleich zum 5:5 ermöglichte. Im Tiebreak hatte mit vier Assen die klar besseren Waffen.

Alexander Peya ist als letzter von fünf Österreichern ausgeschieden. Der Wiener verlor im Achtelfinale gegen den Italiener Davide Sanguinetti in 1:23 Stunden mit 5:7,4:6. Jürgen Melzer, Julian Knowle und Konstantin Gruber hatten bereits in Runde eins verloren.

Neben Nalbandian erreichten auch Co-Favorit Nicolas Massu sowie Tommy Haas das Viertelfinale. Gegen Landsmann Florian Mayer ließ Haas am Donnerstag beim 6:3,6:4 nichts anbrennen. Der Olympiasieger aus Chile besiegte den Südafrikaner Rik de Voest mit 6:4,6:2.

Link zum Thema:
BA-CA-TennisTrophy

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Alle Österreicher ausgeschieden
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.