AA

Aleviten erstmals mit eigenem Religionsunterricht

©VOL.AT/Rauch
Hard - Seit 2013 sind die Aleviten eine anerkannte Glaubensgemeinschaft in Österreich. Damit dürfen sie auch ihren eigenen Religionsunterricht abhalten. Die erste Schule mit alevitischem Religionsunterricht ist die Volksschule Markt in Hard.

Die Volksschule Hard Markt bietet als erste Schule Vorarlbergs einen alevitischen Religionsunterricht an. Der offizielle Auftakt wurde am Mittwoch mit einem kleinen Gottesdienst im zum Religionsklassenzimmer umfunktionierten ehemaligen Werkraum gefeiert.

9.000 Aleviten in Vorarlberg

Das Alevitentum ist eine Variante des Islams, die sich vom Schwiegersohn Mohammeds ableitet. Von den 60.000 österreichischen Aleviten leben an die 9.000 in Vorarlberg. 2013 wurde das Alevitentum in Österreich als selbstständige Glaubensgemeinschaft anerkannt, damit darf es einen eigenen alevitischen Religionsunterricht abhalten. Sie selbst betonen die Gleichheit von Mann und Frau die Toleranz anderer Glaubensrichtungen im Alevitentum.

Unterricht begann im März

Begonnen hat man mit dem Religionsunterricht bereits im März. Die Annahme des Unterrichts sei sehr gut, erklärt Religionslehrerin Durdane Yildiz. Während sie mit fünf Schülern begonnen hat, besuchen inzwischen elf Kinder den Unterricht. Der Start mitten im Schuljahr war für Direktorin Karin Dorner raumtechnisch eine Herausforderung. Für sie ist der Religionsunterricht aber eine Selbstverständlichkeit.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Aleviten erstmals mit eigenem Religionsunterricht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen