Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Abgepackte Himbeeren und Erdbeeren häufig verdorben

AK-Test: 45 von 57 Proben wiesen Schimmel, Fäulnis oder starke Druckstellen auf
AK-Test: 45 von 57 Proben wiesen Schimmel, Fäulnis oder starke Druckstellen auf ©dpa (Sujet)
Schlechte Nachrichten hat die Arbeiterkammer Oberösterreich für alle Liebhaber von Himbeeren und Erdbeeren: Bei einem Test von verpackten Früchten aus zehn verschiedenen Supermärkten im Großraum Linz fielen 45 von 57 Proben durch.

Die Beeren in den Tassen wiesen Schimmel, Fäulnis oder starke Druckstellen auf, wie die Konsumentenberatung am Freitag berichtete. Ist nur eine Frucht in der Tasse schimmlig, reicht es, alle benachbarten Beeren zu entfernen, raten die Verbraucherschützer. Der Rest sei durchaus noch genießbar.

Wenn allerdings mehrere Beeren schimmlig und andere matschig sind, dann sollte besser die ganze Packung weggeworfen werden, weil gesundheitsschädliche Sporen auf allen Früchten sitzen könnten. Beim Transport sollte man darauf achten, die Beeren immer zuoberst in die Tasche zu geben, um Druckstellen zu vermeiden.

Die Preise der getesteten Erdbeeren (500 Gramm) lagen zwischen 1,69 und 2,49 Euro. Eine 125-Gramm-Tasse Himbeeren kostete von 1,99 und 3,49 Euro. (APA)

Die Testergebnisse gibt’s hier im Überblick

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Abgepackte Himbeeren und Erdbeeren häufig verdorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen