WM-Quali: Sieg zum Ende der Koller-Ära

Von lös
Akt.:
12Kommentare
Das Österreichische Nationalteam feierte im letzten Spiel unter Trainer Marcel Koller einen knappen, aber verdienten 0:1-Sieg in Moldawien. Die WM-Qualifikation beendete das ÖFB-Team dennoch nur auf dem enttäuschenden vierten Rang.

Zum Abschluss der Ära Koller gastierte das Österreichische Fußball Nationalteam am letzten Spieltag der nicht erfolgreich abgeschlossenen WM-Qualifikation beim Tabellenschlusslicht Moldawien. Aufgrund der Gelb-Sperre von Dragovic setzte Koller in der Innenverteidigung mit Debütant Philipp Lienhart und Kevin Danso auf die Jugend.

Nach einer hektischen Anfangsphase, in der die Hausherren zwei gute Möglichkeiten vorfanden, übernahmen die Österreicher immer mehr das Kommando. Gegen die gut gestaffelte Abwehr der Moldawier gelang in der Offensive aber wenig. Auch der zuletzt starke Marko Arnautovic kam nur selten zur Geltung. Die beste Chance auf die Führung vergab Schalke-Angreifer Guido Burgstaller, der den Ball nach einem schönen Kainz-Solo aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen konnte. So ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause.

Österreich 35 Minuten in Überzahl

Nach der Pause kamen die Österreicher gleich zur nächsten großen Chance: nach einem schönen Spielzug über die Seite setzte der eingewechselte Marc Janko den Ball aus kurzer Distanz per Kopf neben das Tor. In der 55. Minute schwächte sich Moldawien selbst, als Ionita nach einem unnötigen Foul an Baumgartlinger die Gelb-Rote Karte sah.

Chancen waren trotz der Überzahl vorerst Mangelware. In der 69. Minute gelang dennoch der Führungstreffer. Nach einer Eckball-Variante kam der Ball über Umwege zu Arnautovic, der nochmals quer legte. Schaub hatte aus kurzer Distanz keine Probleme, den Ball zum 0:1 im Tor unterzubringen. In der restlichen Spielzeit brachten die Österreicher diese Führung trotz einiger Unkonzentriertheiten in der Defensive sicher nach Hause.

Warten auf den neuen Teamchef

Die WM-Qualifikation beendete das ÖFB-Team trotz der zwei Siege gegen Serbien und heute gegen Moldawien zum Abschluss auf dem enttäuschenden vierten Rang. Den Gruppensieg und somit die direkte Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 holte sich Serbien dank eines knappen 1:0-Heimsieges gegen Georgien. Den zweiten Rang holte sich Irland mit einem 0:1-Auswärtserfolg im direkten Duell gegen Wales. Auf die Iren wartet somit das Playoff gegen einen weiteren Gruppen-Zweite.

Nach dem Ende der Ära Koller bestreitet das Österreichische Nationalteam die nächste EM-Qualifikation dann unter einem neuen Trainer, der bis zum nächsten Trainingslehrgang im November feststehen soll.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Lustenau: Grüne befürchten Ver... +++ - Der BayWa-Gartentipp auf VOL.A... +++ - Verkehrssicherheitswoche 2017:... +++ - Ausgezeichnete Orgelklänge - M... +++ - Vorarlbergs Seilbahner sind ge... +++ - Roboterpferd von Ländle-Tüftle... +++ - Vorarlberg braucht mehr Tagesm... +++ - Vorarlberg: Wirrer Raub- und M... +++ - Vorarlberg: Neunjähriger mit A... +++ - 400 Euro Strafe für das Leid e... +++ - Booking.com blitzt mit Klage b... +++ - ÖBB-Lift in Vorarlberg steckte... +++ - Vorarlberg: Ohne Grüne keine g... +++ - Asphaltarbeiten auf Lingenauer... +++ - Grenzüberschreitender Natursch... +++
12Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung