WM-Quali: Nur 0:0 von Österreich in Kasachstan

Akt.:
8Kommentare
Rückschlag für das ÖFB-Nationalteam in der WM-Qualifikation: Die Mannschaft kam in Astana nicht über ein torloses Remis bei Außenseiter Kasachstan hinaus. Am Dienstag geht es in Gruppe C in Wien erneut gegen die Kasachen weiter. In den Parallelspielen überrollte Deutschland die Iren in Dublin 6:1, Schweden gewann 2:1 auf den Färöer Inseln.

0
0


ÖFB-Teamchef Koller setzte auf dieselbe Startformation wie bei der unglücklichen Heimniederlage gegen Deutschland. Martin Harnik begann als Solospitze, ließ sich aber oft zurückfallen. Die Österreicher waren dadurch vor der Pause an vorderster Front kaum präsent. Über die Flügel funktionierte wenig, dazu fehlte auf Kunstrasen in der Astana Arena im Spielaufbau die Passgenauigkeit.

Die größten Chancen fanden Zlatko Junuzovic und Harnik vor. Der Bremen-Spielmacher war nach einem langen Ball von György Garics richtig gestartet, die Ballannahme aber nicht perfekt. Junuzovic schoss im Fallen von der Strafraumgrenze drüber (15.). Harnik scheiterte nach Doppelpass mit Junuzovic an Kasachstan-Keeper Andrej Sidelnikow (28.), einen Kopfball nach Garics-Flanke setzte er am langen Eck vorbei (43.).

Nach Seitenwechsel erhöhten die Österreicher die Schlagzahl. Ein Schuss des bis dahin blassen Marko Arnautovic wurde abgeblockt (48.), einer von Junuzovic ging knapp daneben (51.). Nach einem missglückten Versuch von Andreas Ivanschitz brachte Harnik den Ball nicht im Tor unter (61.). Sidelnikow musste nach Idealpass von Arnautovic auf Veli Kavlak (62.) und bei einem Distanzschuss von Arnautovic selbst (65.) eingreifen.

Koller riskierte mehr, brachte Sturmtank Marc Janko für den defensiven Mittelfeldspieler Julian Baumgartlinger (62.) und später auch Jakob Jantscher für den blassen Ivanschitz (73.). Die Ideen wurden aber nicht mehr, der kasachische Abwehrriegel war auch in sieben Minuten Nachspielzeit nicht zu überwinden - auch nicht für Andreas Weimann, der im Finish sein Länderspieldebüt gab. Die letzte Chance vergab Junuzovic (90.).

In den übrigen Spielen der Österreich-Gruppe setzten sich die Favoriten durch. Der WM-Dritte Deutschland spazierte in Dublin zu einem ungefährdeten 6:1-Erfolg und hält in der Gruppe C bei drei Siegen aus drei Spielen. Marco Reus (32., 40.) und Toni Kroos (61., 83.) trafen jeweils im Doppelpack. Die weiteren DFB-Tore erzielten Spielmacher Mesut Özil aus einem Elfmeter (55.) sowie Stürmer Miroslav Klose (58.).

Im hohen Norden träumte die Gastgeber von den Färöer Inseln zumindest ein paar Minuten von einer Sensation geträumt. Der Außenseiter ging im heimischen Torshavn gegen Schweden mit 1:0 in Führung. Am Ende mussten sich die Inselkicker aber mit 1:2 geschlagen geben. Den Siegestreffer für den EM-Teilnehmer erzielte Superstar Zlatan Ibrahimovic in der 75. Minute.

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
8Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!