Akt.:

Vorsicht vor Urlaubs-Einbrechern

Urlaubszeit ist Einbrecherzeit Urlaubszeit ist Einbrecherzeit - © Bilderbox
von Wolfgang Heyer - Bregenz – 2011 wurde in Vorarlberg in rund 180 Privatwohnungen und -häuser eingebrochen.

 (3 Kommentare)

Sommerzeit ist Urlaubszeit ist Einbruchszeit. Viele Urlauber verlassen ihr Heim gänzlich unbedacht und öffnen Einbrechern dadurch im wahrsten Sinne Tür und Tor. Allein im vergangenen Jahr wurde in Vorarlberg in 95 Privatwohnungen und 82 Einfamilienhäuser eingebrochen. „Das ist ungefähr das gleiche Niveau wie im Jahr 2010. Allerdings konnten wir die Aufklärungsquote um rund 20 Prozent steigern“, erklärt Susanne Dilp vom Landeskriminalamt Vorarlberg auf VN-Nachfrage.

Präventionsbeamte

46 Prozent der angezeigten Einbrüche in Wohnungen und 25 Prozent der Häuser-Einbrüche konnten von den Ermittlern gelöst werden. „Das ist auf unsere gute Präventionsarbeit zurückzuführen“, so Dilp. Dabei würden auch speziell geschulte Präventionsbeamte zum Einsatz kommen, die auf Wunsch sogar die Sicherheit des Eigenheims vor Ort in Augenschein nehmen und die Bewohner individuell beraten – und das kostenlos. Einfache Tipps (siehe Grafik) helfen, dass Einbruchsrisiko deutlich zu minimieren.

Die Präventionsbeamten des LKA Vorarlberg sind unter Tel.: 059133/803333 zu erreichen.

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 3

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Zeuge ist nicht erschienen: Geldstrafe für Ex-Anwalt
Eine Ordnungsstrafe von 300 Euro hat Zivilrichter Norbert Stütler über einen pensionierten Rechtsanwalt verhängt. [...] mehr »
Ehefrau vergewaltigt: Sechs Jahre Gefängnis
Feldkirch - Feldkircher Ersturteil wurde nun in zweiter Instanz bestätigt. Die Frau wurde durch die erzwungene [...] mehr »
Der erste Schnee ließ keine Herzen höher schlagen
Schruns, Lech - Der plötzlicher Wintereinbruch kam in einigen heimischen Skigebieten ungelegen. mehr »
Verunsicherung im Windparadies
Bregenz - Das Windkraft-Vorzeigeort Wildpoldsried im Oberallgäu bekommt nun doch Gegenwind. mehr »
63-Jähriger von Pkw angefahren – schwer verletzt
Dornbirn - Ein Fußgänger wurde am Donnerstag in Dornbirn von einem Pkw erfasst. Der Mann erlitt schwere [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!