Akt.:

Vier Vorarlberger Soldaten in Tirol verletzt

Der Unfall ereignete sich mit einem Fahrzeug vom Typ "Pinzgauer 710". Der Unfall ereignete sich mit einem Fahrzeug vom Typ "Pinzgauer 710". - © Foto: Bundesheer
Schwarzach - Im Rahmen einer Bundesheerübung im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land sind am Freitag bei einem Unfall mit einem Pinzgauer vier Soldaten aus Vorarlberg verletzt worden.

 (1 Kommentar)

Wie das Militärkommando mitteilte, war das Fahrzeug von der Schotterstraße abgekommen und umgekippt. Insgesamt waren sechs Berufssoldaten des Vorarlberger Jägerbataillon 23 im "Pinzgauer 710" gesessen. Vier davon wurden leicht verletzt und erlitten Platz- und Schürfwunden.

Unfall am Truppenübungsplatz

Der Unfall ereignete sich gegen 12.00 Uhr am Truppenübungsplatz Lizum-Walchen. Die Soldaten hatte sich am Rückweg vom Hochlager Lizum nach Vorarlberg befunden. Sie waren im Rahmen einer Übung als Instruktoren im Einsatz gestanden.

Berufsfeuerwehr Innsbruck musste bergen

Das Heeresfahrzeug musste von der Berufsfeuerwehr Innsbruck geborgen werden. Nach dem Zwischenfall waren Umweltschutzmaßnahmen wegen auslaufender Betriebsmittel notwendig geworden, hieß es.

(APA)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 1

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Bei Lufthansa droht wieder Streik
Die Tarifverhandlungen der Vereinigung Cockpit mit der Lufthansa in Deutschland um die Übergangsversorgung der Piloten [...] mehr »
Kendra Wilkinson: Kein Sex mit Hefner ohne Drogen und Alkohol
Derzeit mischt Ex-Playboy-Bunny Kendra Wilkinson die britische Version des "Dschungelcamps". Zum Vergnügen der Zuseher [...] mehr »
Haft für sieben Männer nach Missbrauch in England
Wegen Vergewaltigung, Sex mit Kindern, Beihilfe zur Kinderprostitution und weiteren Straftaten hat ein englisches [...] mehr »
Ungarischer Werbespot sorgt für Aufregung
Ein Werbespot aus Ungarn sorgt momentan im Internet für Aufregung. Der Clip suggeriert, dass Frauen eine Mitschuld bei [...] mehr »
Peinlicher Ausrutscher bei der deutschen Polizei
Ein witziger Vorfall ereignete sich in Deutschland: In einer Pressemeldung zum Thema "Verstärkte Kontrollen in Advents- [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!