GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Urlaub im Zelt: Camping auch in Vorarlberg immer beliebter

Camping wird auch in Vorarlberg immer beliebter.
Camping wird auch in Vorarlberg immer beliebter. ©camping.info
Österreichs Campingbranche verbuchte im letzten Jahr 5.931.418 Nächtigungen. Das ist der höchste Wert seit 1994 und entspricht einem Zuwachs von 8,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch in Vorarlberg konnte ein Nächtigungszuwachs von 5,30 Prozent registriert werden.

Das hat eine Auswertung des oberösterreichischen Reiseportals www.camping.info ergeben. Campingurlaube sind für die österreichische Tourismusbranche ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Rund 4,2 Prozent der österreichischen Gesamtnächtigungen des Jahres 2016 gehen auf das Konto der 601 österreichischen Campingplätze. Der durchschnittliche Campinggast verweilt 4,1 Tage und bleibt damit länger als andere Gäste (3,4 Tage).

camping.info
camping.info ©camping.info

Vorarlberger Campingplatz unter Top 100

Unter den Top 100 der beliebtesten Campingplätze in Europa, ermittelt von camping.info, befindet sich auch einer in Vorarlberg. Der “Panorama Camping Sonnenberg” in Nüziders landete europaweit auf dem 64 Platz, erhielt aber die beste Bewertung in der Kategorie Freundlichkeit. Der beliebteste Campingplatz Europas befindet sich in Salzburg.

Wer campt in Österreich?

Die führenden Camper-Nationen in Österreich sind mit 41 Prozent Urlauber aus Deutschland, gefolgt von Österreichern mit 24 Prozent und Campinggästen aus den Niederlanden mit 20 Prozent. Dahinter folgen mit großem Abstand Camper aus der Schweiz mit drei Prozent und Gäste aus Italien mit rund zwei Prozent. Laut einer deutschen Studie geben Campinggäste täglich rund 50 Euro aus. Für die österreichische Wirtschaft ergeben sich dadurch jährliche Einnahmen durch Campingurlauber von rund 300 Millionen Euro.

camping.info
camping.info ©camping.info

 Camping-Preisvergleich: Österreich im Mittelfeld

Untersucht wurden auch die durchschnittlichen Übernachtungspreise auf Campingplätzen in der Hauptsaison, jeweils inklusive zwei Erwachsene, Stellplatz und Strom. Am teuersten ist Campingurlaub in der Schweiz (36,16 Euro, max. 65,12 Euro), gefolgt von den Ländern Italien (35,44, max. 64,77 Euro) sowie Kroatien (32,69 Euro, max. 57,37 Euro) und Spanien (31,76 Euro, max. 64,64 Euro). Mit einem Durchschnittspreis von 28,83 Euro (max. 44,90 Euro) und 23,09 Euro (max. 45,47 Euro) befinden sich  Österreich und Deutschland im Mittelfeld. Am wenigsten bezahlt man für eine Campingübernachtung in Albanien (13,41 Euro), Montenegro (15,38) und Polen (15,67 Euro).

uebernachtungspreise-in-europa
uebernachtungspreise-in-europa

(red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Urlaub im Zelt: Camping auch in Vorarlberg immer beliebter
Kommentare
Noch 1000 Zeichen