Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sensationell - Salzburg steht im Halbfinale der Europa League

Salzburg schafft die Sensation
Salzburg schafft die Sensation ©APA
Dem österreichischen Serienmeister aus Salzburg gelingen gegen Lazio Rom drei Tore in fünf Minuten, mit einem 4:1-Sieg schaffen die Mozartstädter den Einzug ins Halbfinale.

In den heutigen Rückspielen der UEFA Europa League wurden die vier Halbfinalisten ermittelt. Für den österreichischen Meister FC Salzburg galt es, die 2:4-Niederlage vor einer Woche bei Lazio Rom wettzumachen, um den Traum von der Semifinal-Qualifikation aufrechtzuerhalten.

Die Mozartstädter benötigten also zumindest zwei Treffer, um einen Aufstieg in die Runde der besten vier Teams zu realisieren. Gegen eine überaus gut organisierte Mannschaft von Lazio Rom war es für die Rose-Elf allerdings schwer gute Offensivaktionen zu kreiren. Zumeist gab es für Schlager & Co gegen den Defensivverbund der Gäste kein Durchkommen, Torchancen blieben deshalb Mangelware, einzig Hwang prüfte Gästekeeper Strakohsa (5.). Salzburg ließ seinerseits ebenfalls nur wenig zu, kurz vor der Pause verhinderte Walke mit einer Parade gegen Immobile allerdings einen Rückstand für sein Team.

In Halbzeit zwei waren zehn Minuten absolviert, da wurde Immobile mit einem Traumpass auf die Reise geschickt, der Stürmer verwertete trocken zur Führung für die Italiener. Zu diesem Zeitpunkt waren für die Salzburger also bereits drei Tore nötig, um den Aufstieg in die nächste Runde noch zu schaffen. Nur 83 Sekunden später folgte die so wichtige zeitnahe Antwort der Mozartstädter, ein Schuss von Dabbur wurde abgefälscht und landete in den Maschen – 1:1.

Salzburger Triplepack

Das Spiel war nun lanciert, Salzburg entwickelte den nötigen Zug zum Tor, erhöhte das Risiko. Der starke Schlager fasste sich nach 66 Minuten ein Herz und versuchte es mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, die Kugel landete aber leider nur am Außenpfosten. Einen Tick genauer zielte dann Haidara sechs Minuten später, der 20jährige aus Mali traf zum umjubelten 2:1. Dieser Jubel war noch kaum verklungen, da war das Spielgerät erneut im gegnerischen Tor. Genau 108 Sekunden waren nach dem 2:1 vergangen, da fand ein langer Pass eine Lücke durch die Abwehr der Römer und landete bei Hwang. Der Koreaner schloss ab, die Kugel wurde erneut abgefälscht und es stand 3:1. Wieder dauerte es kaum zwei Minuten, da schlugen die Salzburger erneut zu. Nach einer Ecke verlängerte in der Mitte Ramalho, am langen Pfosten stand Lainer perfekt und köpfte sensationell zum 4:1 ein. Die EM-Arena in der Mozartstadt stand nun endgültig Kopf.

Die Schützlinge von Erfolgscoach Marco Rose überstanden die letzten Minuten ohne weiteren Gegentreffer und so blieb es beim 4:1 aus heimischer Sicht. Mit einem Gesamtscore von 6:5 schafft der FC Salzburg den Sprung ins EL-Semifinale. Es ist das erste Mal seit 22 Jahren, dass wieder ein Club aus Österreich in einem europäischen Halbfinale steht!

Torreiche Partie in Marseille

RB Leipzig ging mit einem knappen 1:0-Erfolg aus dem Hinspiel in die heutige entscheidende Partie bei Olympique Marseille. Der Start gelang der Hasenhüttl-Elf dann auch perfekt, denn nach nicht einmal zwei Minuten erzielte Bruma den frühen Auswärtstreffer. In der turbulenten Anfangsphase dauerte es allerings nur neun Minuten, da hatten die Gastgeber das Ergebnis bereits gedreht. Der Ausgleich fiel aus einem Eigentor durch Ilsanker (6.), Sarr brachte die Franzosen in Minute 9 erstmals in Front. Noch vor der Pause erhöhte Thauvin sogar auf 3:1 (38.), zu diesem Zeitpunkt war der Club aus Südfrankreich fürs Halbfinale qualifiziert.

Augustin brachte die Deutschen auf 2:3 heran (55.), Payet stellte nach genau einer Stunde den Abstand von zwei Toren wieder her. Schlussendlich erhöhte Sakai in der Nachspielzeit auf 5:2 für die Franzosen, die damit mit einem Gesamtscore von 5:3 den Aufstieg ins Halbfinale fixieren konnten.

Welbeck schießt Arsenal ins Halbfinale

Arsenal London hatte sich mit einem klaren 4:1-Heimerfolg gegen ZSKA Moskau eine komfortable Ausgangslage für das Rückspiel in der russischen Hauptstadt geschaffen. Nach Treffern von Chalov (39.) und Nababkin (50.) fehlte dem Armeeclub aber plötzlich nur noch ein weiteres Tor zum Halbfinaleinzug. Zu Beginn der Schlussviertelstunde verkürzte Welbeck für die “Gunners” auf 1:2 und beruhigte damit die doch schon angespannten englischen Nerven. Ramsey besorgte in der Nachspielzeit auch noch den Ausgleich, Arsenal ist damit am morgigen Freitag ebenfalls im Lostopf der letzten vier Teams.

Atletico Madrid komplettiert Semifinale

Atletico Madrid ging vor Wochenfrist im eigenen Stadion gegen Sporting Lissabon als 2:0-Sieger vom Platz. Die Portugiesen sorgten für Spannung, Montero brachte seine Farben nach 28 Minuten in Front. Ein weiterer Treffer gelang den Gastgebern allerdings nicht mehr und so komplettiert Atletico Madrid das Halbfinale der UEFA Europa League.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Sensationell - Salzburg steht im Halbfinale der Europa League
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen