Schreiben in der Stille

Von Gemeindereporter Evelyn Brandt
Autobiografisches Schreiben in der Propstei St. Gerold.
Autobiografisches Schreiben in der Propstei St. Gerold. - © M.Jenny
Neu im Seminarprogramm der Propstei St. Gerold ist die autobiografische Schreibwerkstatt „Ich schreibe mich“ vom 15. bis 16. Juli.

St. Gerold. (bra) Schreiben befreit. Davon sind Schriftsteller, Schreibende im Allgemeinen überzeugt. Eine stetig wachsende Zahl autobiografischer Romane und Berichte belegen das Interesse an dieser Textform. „Lebensgeschichtliches Schreiben öffnet neue Bewusstseinsräume und entfaltet schöpferisch. Das wirkt beglückend und befreiend“, sagt Seminarleiterin Evelyn Brandt.

In dem Wochenendseminar wird gezeigt, wie autobiografische Skizzen und Geschichten mit kreativen Schreibmethoden entstehen, Autobiografien aufgebaut werden können und mit Hilfe von Fotos dicht und authentisch geschrieben wird.

Propstei St. Gerold – leben lieben lernen

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Mann in Feldkirch überfallen –... +++ - Sprickler-Falschlunger unglück... +++ - 51-Jähriger gab Raubüberfall i... +++ - Volksabstimmung über Harder Bi... +++ - Nach Hitzetod in Auto - Paar n... +++ - Dornbirner Herbstmesse: Tradit... +++ - Vorarlberg: Sommerkarneval in ... +++ - „Wir schicken unsere sechs Kin... +++ - Viel Arbeit für die Wasserrett... +++ - Neonazis von heute sind anders +++ - Vorarlberg: Mehrere Motorradun... +++ - Vorarlberg: 20 Jahre nach dem ... +++ - Vorarlberg: Motorrad kollidier... +++ - „Schlechteste Anmache aller Ze... +++ - Vier Personen aus Bregenzer Ac... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung