GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

HOWAG-Holzvergnügen – Holz aus Tradition

Holz ist seit Jahrzehnten  der Mittelpunkt des Familienbetriebs HOWAG Rudolf Waibel in Lustenau.

Die Stärke und Faszination dieses Rohstoffes liegt in der Vielfältigkeit der Anwendungsmöglichkeiten im Innen- und Außenbereich sowie im konstruktiven Holzbau,  gepaart mit den guten ökologischen Eigenschaften vom Baustoff Holz.

Firmengeschichte
Als Kistenfabrik von Rudolf Waibel 1927 gegründet und zum Sägewerk ausgebaut, wurden später viele Jahre erfolgreich industriell Hobelware erzeugt. Nach marktbezogenen Umstrukturierungen wird nun seit mehreren Jahren Hobelware von ausgesuchten Lieferanten vertrieben. Um den heutigen hohen Anforderungen zu entsprechen, werden in Eigenproduktion unter der Marke HOWAG-Spezialitäten und Sonderanfertigungen hergestellt.

howag
howag

Herkunft des Rohstoffes
Das Rohmaterial wird zu ⅓ aus ausgesuchten, regionalen Wuchsgebieten (aus Vorarlberg und Umgebung) bezogen, welches auch größtenteils in Vorarlberg verarbeitet wird. ⅔ des Rohstoffes kommen aus Österreich und der EU und ein geringer Teil wird direkt aus Übersee importiert.

Die enge Zusammenarbeit mit regionalen Sägewerken, einem entsprechenden Rohwarenlager sowie eine langfristige Planung von Holzeinschnitten machen es problemlos möglich,  Klein- und Großaufträge in vernünftigen Lieferzeiten anbieten zu können. HOWAG hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihren Kunden hochwertige und qualitativ einwandfreie Produkte durch eine sorgfältige Qualitätsüberwachung zu liefern.

Factbox:
HOWAG Rudolf Waibel Ges.m.b.H & Co. KG Hobelwerk – Holzhandel
Sägerstraße 39
6890 Lustenau
Tel: 05577 84646
waibel.martin@howag.at

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Schöner Wohnen
  3. HOWAG-Holzvergnügen – Holz aus Tradition
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.