Französischer Teenager starb nach Schulhof-Prügelei

Teenager starb nach Schulhof-Prügelei - Regierung vermeldete Tod zu früh.
Teenager starb nach Schulhof-Prügelei - Regierung vermeldete Tod zu früh. - © Bilderbox/Symbolbild
Nach einer brutalen Schulhof-Prügelei in der nordwestfranzösischen Stadt Rennes ist ein 13-Jähriger seinen schweren Verletzungen erlegen.

Der Bub starb nach Angaben der Staatsanwaltschaft am Samstag. Zuvor hatte sich die Regierung in Paris entschuldigen müssen, weil sie den Tod des Schülers zu früh vermeldet hatte.

Von zwei Lehrern wiederbelebt

Der Bub hatte sich am Freitagvormittag auf dem Schulhof mit einem 16-jährigen Mitschüler geprügelt. Der Anlass für den Streit war zunächst unklar. Zwei Lehrer schritten ein und konnten den 13-Jährigen durch Herzdruckmassage zunächst wiederbeleben. Der 16-Jährige wurde festgenommen.

Premierminister Jean-Marc Ayrault hatte sich in der Nacht auf Samstag in einer Erklärung dafür entschuldigt, dass er den Buben am Freitagabend versehentlich bereits für tot erklärt hatte. Bildungsminister Vincent Peillon kündigte für Samstag einen Besuch in der Schule an.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Bald kommt die Grippezeit: Wer... +++ - 15 Jahre Haft für Mord- und Ra... +++ - Frauen an die Macht: 10. Vorar... +++ - Vorarlberg: Zwei Verletzte bei... +++ - Eislaufen im T-Shirt in Hohene... +++ - Vorarlberg: Landesbudgetentwur... +++ - Andelsbuch: Stark alkoholisier... +++ - Lustenau: Grüne befürchten Ver... +++ - Der BayWa-Gartentipp auf VOL.A... +++ - Verkehrssicherheitswoche 2017:... +++ - Ausgezeichnete Orgelklänge - M... +++ - Vorarlbergs Seilbahner sind ge... +++ - Roboterpferd von Ländle-Tüftle... +++ - Vorarlberg braucht mehr Tagesm... +++ - Vorarlberg: Wirrer Raub- und M... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Mehr auf vol.at

Werbung