Akt.:

FPÖ für Abschaffung der Rundfunkgebühren

FPÖ für Abschaffung der Rundfunkgebühren
Die FPÖ startet am Montag österreichweit das Internet-Volksbegehren “Weg-mit-den-ORF-Gebühren.at”. Wer keine GIS-Gebühr mehr zahlen möchte, hat die Möglichkeit elektronisch zu unterzeichnen.

 (5 Kommentare)

Sei man vor Jahrzehnten noch auf die Programme des ORF angewiesen gewesen, gebe es heute etliche Privatsender und andere elektronische Medien, sagt FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky.

In Vorarlberg sagt FP-Klubobmann Fritz Amann, dass Privatsender bewiesen hätten, dass man ohne Gebühren gute Medienarbeit machen könne. Die Gebühr müsse jeder bezahlen, trotz der Qualität die sich in den letzten zwei Jahrzehnten beim ORF deutlich verschlechtert habe, so Amann. Mit der Internet-Unterschriften-Aktion sollen jetzt die Zwangsgebührenzahler erreicht werden, sagt Amann. Mit den gesammelten Unterschriften soll auch politisch Druck erzeugt werden. Die Frage einer allgemeinen Mediengebühr stelle sich nicht, zunächst müsse die Zwangsgebühr abgeschafft werden, sagt Amann.

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 5

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Sturm fegt über Vorarlberg – Feuerwehren im Dauereinsatz
Aufgrund der derzeitigen Wettersituation muss in ganz Vorarlberg und speziell im gesamten Rheintal mit Behinderungen [...] mehr »
Lena Tirler beim Kiddy Contest 2014
Die Schwarzacherin Lena Tirler am 8. November 2014 das Ländle beim Kiddy Contest in Wien vertreten. Die 14-Jährige [...] mehr »
Drohung mit Handgranaten und Sturmgewehr
Feldkirch - Ein junger Mann wurde heute am Landesgericht Feldkirch bedingt in eine Anstalt für geistig abnorme [...] mehr »
SOS-Kinderdorf wird abgerissen – Grundstückfrage ungeklärt
Dornbirn - Die Abrissarbeiten am SOS-Kinderdorf Dornbirn sind im vollen Gange. Die Stadt hat Interesse am Kindergarten, [...] mehr »
Vorarlberg erhöht Heizkostenzuschuss auf 270 Euro
Die Vorarlberger Landesregierung hat den Heizkostenzuschuss für die aktuelle Heizperiode 2014/15 von 250 auf 270 Euro [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!