GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Elsner erschien nicht zum BAWAG-Prozess

Ex-BAWAG-Chef Elsner ist am Montag nicht zur Verhandlung im BAWAG-Prozess II erschienen, obwohl er durch das Gericht geladen war. Nach Ansicht eines Gerichtsgutachters sei der Ex-Banker jedoch verhandlungsfähig. Elsners Anwalt Jürgen Stephan Mertens sagte hingegen, sein Mandant sei zu krank, um vor Gericht befragt zu werden. Dies sei frühestens im September möglich.


Nach Angaben des Gerichtsgutachters Günter Leopold Steurer wäre Elsner verhandlungsfähig. Er habe die Befunde bekommen und mit Elsners Arzt, dem Kardiologen Dr. Manfred Deutsch, ein persönliches Gespräch geführt, Elsner selber aber in letzter Zeit nicht gesehen. “Aus meiner Sicht ergibt sich aus allen Befunden ein stabiler Gesundheitszustand”, sagte Steurer.

Elsners Anwalt Andreas Stranzinger, der seit Montag wieder bei Elsners Verteidigung dabei ist, hatte zuvor dem Richter das Angebot seines Mandanten mitgeteilt, dass er im September beim nächsten Verhandlungsblock eventuell kommen könne. Den Aufenthaltsort Elsners teile man dem Gericht mit mit der Bitte, ihn vor der Öffentlichkeit zu schützen, denn der Stress würde seine Therapie gefährden. Neben Elsners Anwalt war auch seine Ehefrau Ruth zur Verhandlung gekommen.

Elsners Anwalt Jürgen Stepahn Mertens wollte Fragen an Gutachter Steurer stellen, auch dazu kam es nicht. Denn nach einer nur halbstündigen Verhandlung beendete Richter Christian Böhm den fünfzehnten Verhandlungstag. “Wir verschieben heute auf morgen”, kündigte er an. Am Dienstag um 9 Uhr geht der BAWAG-Prozess damit weiter.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Elsner erschien nicht zum BAWAG-Prozess
Kommentare
Noch 1000 Zeichen