GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bauproduktion stieg im Jänner und Februar 2012 weiter an

Voralberger Baubranche entwickelt sich stetig.
Voralberger Baubranche entwickelt sich stetig. ©BilderBox/Symbolbild
Bregenz - Die Bauproduktion ist im Jänner und Februar 2012 kräftig gestiegen. Vorarlberg zählt mit einer Steigerung der Bautätigkeit um 16,6 Prozent zum Vorjahr zu den Spitzenreitern unter den Bundesländern in Österreich.
Jänner: Bauproduktion legte massiv zu

Die heimischen Hoch- und Tiefbauunternehmen erwirtschafteten einen Bauproduktionswert von 1,3 Mrd. Euro, das entspricht einem Plus von 10,4 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode. Dabei konnte der Hochbau (insgesamt 869,9 Mio. Euro bzw. +15,5 Prozent) ein stärkeres Produktionsplus erzielen als der Tiefbau (insgesamt 409,7 Mio. Euro bzw. +0,6 Prozent), geht aus Zahlen der Statistik Austria vom Mittwoch hervor.

Schlechtere Zahlen im Tunnel- und Brückenbau

Der Anstieg im Hochbau resultiere aus der positiven Entwicklung aller Teilsparten, im Tiefbau zeichneten im Wesentlichen die Bereiche “Wasserbau” (+20,3 Prozent), “Bau von Straßen” (+14,8 Prozent) und “Rohrleitungs- und Kabelnetzleitungstiefbau” (+9,7 Prozent) für die insgesamt leicht positive Entwicklung (+0,6 Prozent) der Gesamtsparte verantwortlich, heißt es. Dämpfend wirkten hingegen die Sparten “Sonstiger Tiefbau anderwertig nicht genannt” (-20,4 Prozent) sowie “Tunnelbau” und “Brücken- und Hochstraßenbau” (je -3,7 Prozent).

Öffentlicher Sektor wächst

Der Produktionswert der Bautätigkeit für den öffentlichen Sektor lag im Jänner und Februar mit 426,4 Mio. Euro um 6,8 Prozent über jenem des Vorjahresvergleichszeitraums. Zuwächse waren vor allem in den Teilsparten “Wohnungs- und Siedlungsbau” (+44,5 Prozent) sowie “Wasserbau” (+21,3 Prozent) zu beobachten. Rückgänge im Produktionsvolumen gab es in den Teilsparten “Sonstiger Tiefbau anderwertig nicht genannt” (-34,4 Prozent), “Bau von Bahnverkehrsstrecken” (-2,4 Prozent) sowie “Industrie- und Ingenieurbau” (-0,6 Prozent).

Bundesländervergleich

Regional betrachtet konnten Salzburg (+21,9 Prozent), die Steiermark (+20,5 Prozent) und Vorarlberg (+16,6 Prozent) den Wert der technischen Gesamtproduktion im Vergleich zum Vorjahreszeitraum am meisten steigern. In Kärnten (-0,2 Prozent) und im Burgenland (-15,7 Prozent) verringerte sich hingegen die Bautätigkeit im Vorjahresvergleich. APA

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Wirtschaft Vorarlberg
  3. Bauproduktion stieg im Jänner und Februar 2012 weiter an
Kommentare
Noch 1000 Zeichen