Akt.:

Auch Facebook-Mitgründer Moskovitz verkaufte Aktien

Talfahrt der Facebook-Aktie geht weiter. Talfahrt der Facebook-Aktie geht weiter. - © EPA
Die Verkäufe von Facebook-Alteigentümern gehen weiter.

Nun hat ein ehemaliger Zimmergenosse von Mark Zuckerberg und Mitstreiter aus der studentischen Anfangszeit des Sozialen Netzwerks einige seiner Anteile versilbert. Dustin Moskovitz kassierte dabei gut 8,8 Mio. Dollar (7,1 Mio. Euro), wie aus einer Börsenmitteilung vom späten Dienstag (Ortszeit) hervorgeht.

Anders als beim deutschstämmigen Silicon-Valley-Investor Peter Thiel, der den Großteil seiner Facebook-Aktien mittlerweile zu Geld gemacht hat, kann bei Moskovitz allerdings keine Rede von einem Ausstieg sein. Er trennte sich lediglich von 450.000 seiner insgesamt 133,7 Millionen Aktien – vielleicht, weil er schlicht Bares brauchte. Sein verbleibendes Facebook-Paket ist 2,6 Mrd. Dollar schwer.

(APA)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Arbeitslosigkeit im Juli um 9,7 Prozent gestiegen: Prognose negativ
Die Arbeitslosigkeit ist im Juli in Österreich weiter gestiegen. Ende Juli waren 351.313 Personen ohne Job, um 9,7 [...] mehr »
IBAN und BIC lösen Kontonummer und Bankleitzahl ab
Ab Freitag, dem 1. August 2014, gilt bei Überweisungen und Lastschriften nur noch die neue, europaweit einheitliche [...] mehr »
Indien ließ globales Handelsabkommen scheitern
Die Welthandelsorganisation ist mit dem Versuch gescheitert, das erste globale Abkommen über Handelserleichterungen in [...] mehr »
Rasantes Wachstum reißt Loch bei LinkedIn
Der Wachstumsdrang geht beim Xing-Rivalen LinkedIn weiterhin ins Geld. Das berufliche Online-Netzwerk verlor im zweiten [...] mehr »
Argentinien zu Gespräch mit Hedgefonds bereit
Der argentinische Wirtschaftsminister Axel Kicillof hat sich nach dem Abrutschen des Landes in die Staatspleite zu [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!