Akt.:

A Fine Frenzy entführt erneut in eine zauberhafte musikalische Welt

A Fine Frenzy präsentiert im Herbst "Pines". A Fine Frenzy präsentiert im Herbst "Pines". - © EMI Music
Eine elfenhafte Stimme, begleitet von kräftigen Piano-Klängen: Mit ihrem ebenso weitschweifigen wie ambitionierten Album “Pines” greift die 27-jährige US-Musikerin Alison Sudol, alias A Fine Frenzy, weiter nach den Sternen.

Korrektur melden

Ihr neues Album “Pines” handelt von alles überdauernder Schönheit und der unbezähmbaren Kraft der Natur. Musikalisch angelegt wie eine wilde Achterbahnfahrt, ist “Pines” zugleich eine mahnende Fabel für das 21. Jahrhundert. “Es begann als eine Geschichte für Kinder”, betont Alison Sudol, “dann liebäugelte ich mit einem Album voller Wiegenlieder. Aber als ich erst einmal mit dem Schreiben begonnen hatte, wuchs es einfach immer weiter.”

Mit der Zeit entwickelte sich die Geschichte vom Überlebenskampf der Natur, die der zerstörerischen Ausbeutung durch den Menschen ausgeliefert ist. Da Alison Sudol jedoch eine optimistische und mitfühlende Künstlerin ist, ist diese Geschichte weniger düster und schwarzseherisch angelegt, als voller Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

A Fine Frenzy: Höhen und Tiefen besungen

“Es geht darum, sich mit seinen Ängsten zu konfrontieren und es geht um all die Höhen und Tiefen, die man durchlebt, sowie um all die Wunder, Freuden und Tragödien, die uns lehren, unser Leben zu gestalten. Und schließlich darum, herauszufinden, wo man hingehört,” so die Künstlerin weiters.

Die Singer-Songwriterin und leidenschaftliche Umweltaktivistin, deren Debütalbum “One Cell In The Sea” aus dem Jahr 2007 ihr mit “Almost Lover” gleich den ersten Hit bescherte, begann mit den Arbeiten an “Pines”, nachdem sie nach ihrem 2009 vollendeten Album “Bomb In The Birdcage” eine Schaffenskrise durchlebt hatte.

“Ich hatte meinen Weg aus den Augen verloren. Ich war desillusioniert und litt unter einer Schreibblockade, einer wahren Lebensblockade. Ich betrachtete alles mit Distanz und mein Horizont war bedeckt. Klar wusste ich, dass ich fähig bin, mich an Dingen zu erfreuen und in Staunen versetzen zu lassen, dass mein Leben mir noch vor geraumer Zeit wie ein einziges Abenteuer erschienen war, aber das Gefühl dafür war verschwunden. Ich war kaum fähig, irgendetwas zu empfinden. Ich sehnte mich nach etwas, das ich einmal gefühlt hatte oder zumindest nach einer Idee davon … dieses Album hier war der Versuch, dieses Gefühl wiederzugewinnen statt bloß dessen Verlust zu beklagen.”

Werbung


Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
The Common Linnets treten am 20. Oktober 2014 im Wiener WUK auf
Im Oktober treten The Common Linnets, die beim Eurovision Song Contest 2014 hinter Conchita Wurst den zweiten Platz [...] mehr »
STS werden nicht mehr gemeinsam auftreten
Schlechte Nachrichten für alle Austro-Pop-Fans: STS (Steinbäcker, Timischl und Schiffkowitz) werden keine [...] mehr »
Andrea Berg verschiebt Krieau-Konzert in die Wiener Stadthalle
Auf ein sommerliches Open-Air in der Wiener Krieau hatten sich die Fans von Andrea Berg gefreut - hätte die [...] mehr »
Song Contest 2015: St. Marx als Austragungsort fix aus dem Rennen
Die Idee, den Eurovision Song Contest 2015 in einer temporären Halle in Wien-St.Marx zu veranstalten, ist fix vom [...] mehr »
Aufruf zur Welt-Rettung: Starkes Neil Young-Konzert in Wien
"Old Black", eine von Neil Youngs Gitarren, schnauft, kreischt, dröhnt. Die Gibson Les Paul von 1953 muss am Mittwoch [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!