Akt.:

116.000 Euro Förderung für den Mobilen Hilfsdienst

4.155 Menschen urden im Jahr 2011 vom Mobilen Hilfsdienst betreut. 4.155 Menschen urden im Jahr 2011 vom Mobilen Hilfsdienst betreut. - © BilderBox, Symbolbild
Bregenz – Die Arbeitsgemeinschaft Mobile Hilfsdienste wird heuer mit einem Beitrag von 116.000 Euro aus dem von Land und Gemeinden finanzierten Sozialfonds unterstützt, teilt Soziallandesrätin Greti Schmid mit.

 (2 Kommentare)

“Der MoHi ist eine der maßgeblichen Säulen unseres Pflege- und Betreuungssystems. Ohne die mobilen Helferinnen und Helfer wäre die Betreuung von pflegebedürftigen Menschen in ihrer häuslichen Umgebung in den meisten Fällen nicht möglich”, so Schmid.

Pflege mehrheitlich zuhause

In Vorarlberg werden über 80 Prozent der pflegebedürftigen Menschen daheim betreut. Landesrätin Schmid: “Das geht nur dank des selbstlosen Einsatzes vieler pflegender Angehöriger sowie des flächendeckenden Netzes mobiler ambulanter Dienste. Unsere Aufgabe und unser Ziel ist es, die nötigen Voraussetzungen zu schaffen bzw. zu erhalten, dass das auch in Zukunft möglich ist.”

4.155 Menschen betreut

Im Jahr 2011 haben 2015 Helferinnen und Helfer der Mobilen Hilfsdienste in Vorarlberg insgesamt 4.155 Menschen betreut. Zum Vergleich: im Jahr 2000 waren es noch 1.161 Helferinnen und Helfer und 1.939 pflegebedürftige Menschen. Die Zahl der jährlichen Betreuungsstunden ist im gleichen Zeitraum von 235.000 auf über 571.031 gestiegen.

(VLK)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 2

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Auffahrunfall auf der A14
Auf der A14 kam es am Mittwochnachmittag etwa auf höhe Klaus/Weiler in einem Baustellenbereich zu einem Auffahrunfall, [...] mehr »
Vorarlberger Armutskonferenz begrüßt Girokonto für alle
Bregenz - Ab 2016 hat jeder EU-Bürger Recht auf ein Girokonto. Bisher konnten Personen ohne Adresse kein Konto [...] mehr »
Lustenau: Angestellte zockte Arbeitgeber um 100.000 Euro ab
Lustenau - Ihre Kompetenzen als Buchhalterin hat eine 31-jährige Vorarlbergerin ausgenutzt, um ihren Arbeitgeber über [...] mehr »
Landes-SPÖ lässt mit massiver Kritik an Bundespartei aufhorchen
Die Sparpläne der Bundesregierung im Bildungsbereich lassen nun auch hierzulande die Wogen hochgehen. Via Aussendung [...] mehr »
Autobahnraststätte Hörbranz Thema im bayerischen Landtag
Schwarzach – "Vorarlberg in 100 Sekunden" ist die Videonachrichten-Sendung auf VOL.AT. In Kooperation mit Antenne [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!