AA

Erdogan schlägt türkische Gymnasien in Deutschland vor

©AP
Der türkische Ministerpräsident Tayyip Erdogan hat die Einrichtung türkischer Gymnasien in Deutschland vorgeschlagen.

“In der Türkei haben wir deutsche Gymnasien – warum sollte es keine türkischen Gymnasien in Deutschland geben?”, sagte Erdogan der Wochenzeitung “Die Zeit” laut Vorausbericht vom Mittwoch. Er begründete seinen Vorschlag mit den anhaltenden Sprachproblemen vieler der drei Millionen Türken in Deutschland.

“Man muss zunächst die eigene Sprache beherrschen, also Türkisch – und das ist leider selten der Fall.” Auch nach der Matura sollten seine Landsleute in Deutschland eine türkisch geprägte Ausbildung verfolgen können. Erdogan verwies auf die Türkisch-Deutsche Universität, die derzeit in Istanbul gegründet werde. Eine solche Hochschule auch in Deutschland wäre “kein Luxus, sondern ein Beitrag zur Integration”.

Auch sollte Deutschland die doppelte Staatsbürgerschaft einführen, sagte Erdogan. Es sei bedauerlich, dass Deutschland zu den Ländern in der Europäischen Union gehöre, die das nicht zuließen. Denn selbst, wenn jemand seine Staatsbürgerschaft ablege, könne er seine ethnische Herkunft nicht ändern.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel reist am Montag zu einem Besuch in die Türkei, das mit der EU über einen Beitritt verhandelt. Merkel ist allerdings gegen eine Aufnahme der Türkei in die EU und will das Land stattdessen mit einer privilegierten Partnerschaft an die Gemeinschaft binden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Erdogan schlägt türkische Gymnasien in Deutschland vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen