Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bulldogs gelingt gegen den VSV die Revanche

©Oliver Lerch
Im Duell der Verfolger des Top-Duos trafen die Dornbirn Bulldogs im heimischen Messestadion auf den EC Panaceo VSV. Die Dornbirner besiegten die Adler mit 2:1.

VSV-Keeper Dan Bakala hielt seine Adler im ersten Drittel im Spiel. Der kanadische Schlussmann stoppte in den Anfangsminuten Alleingänge von Kevin Macierzynski und Brock Trotter. Im ersten Powerplay des Abends gingen die Bulldogs schließlich in Führung. Zuerst scheiterte Scott Timmins am Querbalken, doch noch im selben Überzahlspiel verwertete Brodie Reid (15./pp1) wenige Meter vor dem Tor einen Abpraller zur verdienten 1:0-Führung. Beim einzigen Hochkaräter der Villacher im Startdrittel war Miroslav Svoboda im DEC-Tor zur Stelle. Weil es die Hausherren in den ersten zwanzig Minuten verabsäumten den Spielstand in die Höhe zu treiben, hielt die Spannung im Messestadion. Die Villacher scheiterten immer wieder an sich selbst oder an Keeper Svoboda. 35 Sekunden vor der zweiten Pausensirene jubelten die Adler dann aber doch. Jamie Fraser (40.) feuerte einen Schuss vom linken Bullykreis aus zum 1:1 in die Maschen.

Video/Game Report

Play-off-Fight
Der Kampf der beiden Top-Duo-Verfolger kam im dritten Drittel zu seinem Höhepunkt. Da beide Teams drei Punkte bitter nötig hatten, agierten sowohl die Dornbirner als auch die Villacher mit offenem Visier. Mit einem Backhander unter die Latte besorgte Scott Timmins (47.) die neuerliche Führung für die Bulldogs. Spätestens ein Faustkampf zwischen Juuso Pulli und Ex-Bulldog-Kapitän Niki Petrik brachte das Feuer in der Partie endgültig zum lodern und unterstrich nochmals, wie viel auf dem Spiel stand. Die Villacher drängten auf den erneuten Anschlusstreffer, die Bulldogs retteten das 2:1 über die Zeit.

Erste Bank Eishockey Liga, Freitag 01.03.2019
Dornbirn Bulldogs – EC Panaceo VSV 2:1 (1:0, 0:1,1:0)
Dornbirner Messestadion, 2.280 Zuschauer
SR: BERNEKER, NIKOLIC K., Schauer, Sparer.

Tore:
1:0 Reid (15./pp1)
1:1 Fraser (40.)
2:1 Timmins (47.)

Strafen:
DEC: 7 min. + 10. min Haberl
VSV: 11 min. + 10 min. Sauve

Line-Up:
DEC: Svoboda (Skec) – Leduc, Magnan; Connelly, Wolf; Vallant, Pulli; Egger – Parks, Dupont, Trotter; Reid, Timmins, Picard; Neubauer, Häußle, Macierzynski; Pöschmann, Haberl Dominic.
VSV: Bakala (Schluderbacher) – Fraser, Pelech; Sauve. DeSantis; Bacher, Schlacher; Stückler – Down, Maylan, Pollastrone; Alderson, Sharp, Eriksson; Kromp. Maxa,

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bulldogs gelingt gegen den VSV die Revanche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen