Milchpreis für Bauern um ein Drittel gestiegen

Milchpreis für Bauern um ein Drittel gestiegen

Vor 34 Min. Die Milchpreiskrise scheint nun endgültig überwunden. Der Erzeugermilchpreis für Bauern lag im August knapp ein Drittel über dem Vorjahres-Krisenniveau, geht aus dem aktuellen AMA-Marktbericht hervor. Seit dem Preistief im Sommer 2016 hat sich die Lage am Milchmarkt entspannt. Der Butterpreis für Verbraucher schoss in den vergangenen Monaten aber aufgrund des niedrigeren Fettangebots in die Höhe.
Nach Air-Berlin-Aus: TUIfly erwägt 150 Stellenstreichungen

Nach Air-Berlin-Aus: TUIfly erwägt 150 Stellenstreichungen

Vor 53 Min. Die Folgen der Air-Berlin-Insolvenz erreichen den Ferienflieger TUIfly. 150 Stellen stehen dort auf dem Spiel, da die Airline des Reisekonzerns TUI wegen der Rückgabe von 14 samt Besatzung vercharterten Boeing-Flugzeugen nun einen Personalüberhang hat.
Werbung

Samsung stellt neue Version von Sprachassistent Bixby vor

Vor 39 Min. Samsung hat eine neue Version seines sprachgesteuerten Helfers Bixby vorgestellt und hofft, damit zur Konkurrenz aufzuschließen. Das neue Assistenzsystem Bixby 2.0 sei "universell und für jedes Gerät zu haben", kündigte Samsung-Manager Eui-Suk Chung am Mittwoch auf einer Entwicklerkonferenz des Konzerns in San Francisco an.
Wozabal-Insolvenz: KSV erwartet Quote über 20 Prozent

Wozabal-Insolvenz: KSV erwartet Quote über 20 Prozent

Vor 1 Std. | Der Kreditschutzverband von 1870 erwartet bei der Insolvenz des oberösterreichischen Miettextilien-Unternehmens Wozabal für die Gläubiger eine Quote von über 20 Prozent. Die unbesicherten Verbindlichkeiten werden demnach bis zu 75 Mio. Euro ausmachen. Das gab der KSV in einer Aussendung nach Gerichtstagsatzungen am Donnerstag in Wels zu drei von sechs betroffenen Wozabal-Gesellschaften bekannt.
Wirtschaftskammer-Präsident sondiert Nachfolger

Wirtschaftskammer-Präsident sondiert Nachfolger

Vor 1 Std. | Hinter vorgehaltener Hand werden seit Monaten Gerüchte über eine vorzeitige Ablöse Christoph Leitls an der Spitze von Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und Wirtschaftsbund gestreut; am Mittwoch, als das Präsidium des ÖVP-Wirtschaftsbundes tagte, verdichteten sich die Spekulationen. "Es drängt mich nichts", sagte Leitl am Donnerstag zur APA, bestätigte aber auch erste Sondierungsgespräche.
1,4 Millionen Nächtigungen in Wien im September: Plus von 4 Prozent

1,4 Millionen Nächtigungen in Wien im September: Plus von 4 Prozent

Vor 2 Std. | Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet die Wiener Hotellerie im September 2017 ein Nächtigungsplus von 4 Prozent, 1,4 Millionen Nächtigungen wurde registriert.
Transportaufkommen auf österreichischen Straßen stieg 2016

Transportaufkommen auf österreichischen Straßen stieg 2016

Vor 3 Std. | Der Gütertransport auf Österreichs Straßen ist im Jahr 2016 deutlich gestiegen. Das von in- und ausländischen Güterkraftfahrzeugen erbrachte Transportaufkommen erhöhte sich um 5,7 Prozent auf 488 Mio. Tonnen. Die Transportleistung im Inland stieg um 3,1 Prozent auf 38,5 Mrd. Tonnenkilometern, teilte die Statistik Austria am Donnerstag mit.
Tetron-Prozess: Strafen für Mensdorff und Fischer reduziert

Tetron-Prozess: Strafen für Mensdorff und Fischer reduziert

Vor 49 Min. Das Berufungsverfahren beim Oberlandesgericht Wien um eine 1,1 Mio. Euro schwere Schmiergeldzahlung von der Telekom Austria an den Lobbyisten Alfons Mensdorff-Pouilly hat für diesen eine deutliche Haftreduktion gebracht. Statt der ursprünglichen Strafe von drei Jahren unbedingt muss Mensdorff nun für acht Monate hinter Gitter, weitere 16 Monate wurden bedingt auf drei Jahre ausgesprochen.
Österreicher setzen auf Eigentumswohnungen und Grundstücke

Österreicher setzen auf Eigentumswohnungen und Grundstücke

Vor 19 Std. | Beim Sparen und Anlegen gehen die Österreicher gerne auf Nummer sicher. Seit 2016 gelten Wohnungseigentum und Grundstücke als die beliebtesten Anlageformen - 43 Prozent erachten eine eigene Immobilie als interessant, 39 Prozent setzen auf Grund und Boden, wie eine Umfrage des Marktforschungsunternehmens GfK Austria zeigt. 6
George Soros überlässt Großteil seines Vermögens Stiftung

George Soros überlässt Großteil seines Vermögens Stiftung

Vor 22 Std. | Der US-Milliardär George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seiner Stiftung für Demokratie, Menschenrechte und Pressefreiheit überlassen: 18 Mrd. Dollar (15,3 Mrd. Euro) erhielt die "Open Society Foundation" (OSF), wie eine Sprecherin der Stiftung gegenüber Medien sagte. "Diese Summe ist Ausdruck eines laufenden Prozesses der Übertragung von Kapital", fügte sie hinzu.
Strabag verliert Deutsche Telekom als Großkunden

Strabag verliert Deutsche Telekom als Großkunden

Vor 23 Std. | Der börsennotierte Baukonzern Strabag wird spätestens bis Ende Juni 2019 die Deutsche Telekom als Großkundin mit einem jährlichen Umsatz von 550 Mio. Euro verlieren. Die damit zusammenhängende Restrukturierung der deutschen Tochter Strabag PFS werde einen mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag ausmachen, der noch zum Jahresende 2017 rückgestellt werde, teilte der Baukonzern am Mittwoch mit.
Zalando will bald auch Kosmetik verkaufen

Zalando will bald auch Kosmetik verkaufen

Vor 23 Std. | Europas größter Online-Modehändler Zalando steigt in den milliardenschweren Markt für Schönheitsprodukte ein. Ab Frühjahr 2018 sollen beispielsweise Kosmetik, Hautpflege oder Parfüm angeboten werden, kündigte das Berliner Unternehmen am Mittwoch an. "Das ist für uns der nächste logische Schritt und spiegelt die Wünsche unserer Kunden wider", betonte Co-Vorstandschef Rubin Ritter.
Britische Arbeitslosigkeit auf 42-Jahres-Tief

Britische Arbeitslosigkeit auf 42-Jahres-Tief

Vor 1 Tag | Trotz der Verunsicherung durch den anstehenden EU-Austritt bleibt die Arbeitslosigkeit in Großbritannien so gering wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Die Quote verharrte zwischen Juni und August mit 4,3 Prozent auf dem niedrigsten Wert seit 1975, wie das Statistikamt am Mittwoch in London mitteilte. Allerdings schrumpft die Kaufkraft der Briten ungeachtet der stabilen Lage am Arbeitsmarkt.
Air-Berlin-Pilot nach "Ehrenrunde" vom Dienst suspendiert

Air-Berlin-Pilot nach "Ehrenrunde" vom Dienst suspendiert

Vor 1 Tag | Nach dem aufsehenerregenden Flugmanöver der letzten Air-Berlin-Maschine aus den USA nach Düsseldorf ist der Pilot des Flugzeugs suspendiert worden. Die Besatzung sei derzeit nicht im Flugdienst, teilte Air Berlin am Mittwoch mit. Dies sei ein "normaler Prozess" bei der Untersuchung derartiger Vorfälle. Zuvor hatte die ZDF-Sendung "Frontal 21" (Dienstagabend) darüber berichtet.
Druck auf Do&Co - Turkish Airlines wollen Caterer wechseln

Druck auf Do&Co - Turkish Airlines wollen Caterer wechseln

Vor 20 Std. | Der börsennotierte Wiener Caterer Do&Co ist unter Druck. Sein türkischer Großkunde Turkish Airlines hat mit CATS, Caterer aus Singapur, eine Absichtserklärung für die Zusammenarbeit nach dem Umzug auf den neuen Istanbuler Großflughafen unterzeichnet. Die Türkei-Tochter von Do&Co komme damit nicht zum Zuge, berichten türkische Medien.
Jung vs. Alt - Wer surft mehr im Internet?

Jung vs. Alt - Wer surft mehr im Internet?

Vor 23 Std. | Neun von zehn erwachsenen Österreichern (88 Prozent der 16- bis 74-jährigen) sind im Internet aktiv. Von diesen Internetnutzern telefonieren 42 Prozent auch online. Sieben von zehn Internetnutzern lesen Nachrichten online, fast zwei Drittel (62 Prozent) kaufen online ein. Praktisch alle Haushalte mit Internet haben einen Breitbandzugang, zeigt eine Befragung der Statistik Austria.
Deutsches Verfassungsgericht wies Anträge gegen EZB-Anleihenkäufe ab

Deutsches Verfassungsgericht wies Anträge gegen EZB-Anleihenkäufe ab

Vor 1 Tag | Die Europäische Zentralbank (EZB) kann ihre milliardenschweren Käufe von Staatsanleihen nach einer Entscheidung des deutschen Bundesverfassungsgerichts vorläufig fortsetzen. Die Karlsruher Richter wiesen Eilanträge der ehemaligen AfD-Politiker Bernd Lucke, Hans-Olaf Henkel und anderer als unzulässig ab, wie das oberste deutsche Gericht am Mittwoch mitteilte.
EZB darf Anleihenkäufe vorläufig fortsetzen

EZB darf Anleihenkäufe vorläufig fortsetzen

Vor 1 Tag | Die Europäische Zentralbank (EZB) kann ihren umstrittenen Anti-Krisenkurs vorläufig fortsetzen. Das Deutsche Bundesverfassungsgericht wies Eilanträge der ehemaligen AfD-Politiker Bernd Lucke, Hans-Olaf Henkel und anderer ab, mit denen die milliardenschweren Staatsanleihekäufe untersagt werden sollten, wie das Karlsruher Gericht am Mittwoch mitteilte.
Forbes: Das sind die 10 einflussreichsten Tiere in den Sozialen Medien

Forbes: Das sind die 10 einflussreichsten Tiere in den Sozialen Medien

Vor 1 Tag | Auf der Suche nach flauschiger Unterhaltung? Das Wirtschaftsmagazin "Forbes" hat eine Top 10 Liste vorgestellt - gezeigt werden die einflussreichsten Tiere auf Social Media Plattformen.

Gespräche über NAFTA-Abkommen sollen verlängert werden

18.10.2017 | Die laufenden Neuverhandlungen des nordamerikanischen Freihandelsabkommens NAFTA sollen bis ins kommende Jahr verlängert werden. Die Handelsminister der USA, Mexikos und Kanadas einigten sich am Dienstag darauf, die Gespräche bis ins erste Quartal 2018 weiterzuführen.
Trump fällt in "Forbes"-Liste weiter zurück

Trump fällt in "Forbes"-Liste weiter zurück

17.10.2017 | US-Milliardäre werden immer reicher, Donald Trump jedoch nicht. Das ist das Ergebnis der am Dienstag veröffentlichten "Forbes"-Liste der reichsten 400 Amerikaner für das Jahr 2017. Nach Schätzungen des Wirtschaftsblatts schrumpfte Trumps Vermögen im Vergleich zum Vorjahr um 600 Mio. auf 3,1 Mrd. Dollar (2,6 Mrd. Euro). Damit rutschte der US-Präsident von Rang 156 auf 248 ab.
Krise bremst Tourismus in Katalonien um 15 Prozent

Krise bremst Tourismus in Katalonien um 15 Prozent

17.10.2017 | Die Katalonien-Krise hat den Tourismus in der spanischen Region stark einbrechen lassen: Wie der Branchenverband Exceltur am Dienstag mitteilte, fiel das Geschäft mit den Touristen in Katalonien in der ersten Oktoberhälfte um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In die Auswertung floss die Aktivität der Branche seit der Volksabstimmung über Kataloniens Unabhängigkeit am 1. Oktober ein.
Legendärer Wiener Star-Hotspot "Eden Bar" insolvent

Legendärer Wiener Star-Hotspot "Eden Bar" insolvent

17.10.2017 | Lange Zeit galt die Wiener "Eden Bar" als Fixpunkt im mondänen Nachtleben der Hauptstadt. Die goldenen Zeiten, als noch Liz Taylor, Romy Schneider, Udo Jürgens, Billy Wilder, Alain Delon und viele andere Prominente dort anzutreffen waren, scheinen jedoch vorbei zu sein: Jene Gesellschaft, die das Lokal in der Liliengasse betreibt, ist insolvent.
Australien kündigt Abkehr von erneuerbarer Energie an

Australien kündigt Abkehr von erneuerbarer Energie an

17.10.2017 | Die australische Regierung hat eine teilweise Wende in ihrer Energiepolitik angekündigt und will in Zukunft wieder verstärkt auf Kohle, Gas und Wasserkraft setzen. Förderungen für erneuerbare Energien wie Solarenergie oder Windkraft sollen wegfallen, wie Regierungschef Malcolm Turnbull am Dienstag bekannt gab. 2
IHS-Chef: Nächste Regierung soll Reformen durchziehen

IHS-Chef: Nächste Regierung soll Reformen durchziehen

17.10.2017 | Der Leiter des Instituts für Höhere Studien (IHS), Martin Kocher, sieht für die nächste Regierung eine Reihe von Reformagenden auf dem Tisch liegen, die eigentlich im Wahlkampf relativ untergangen seien. "Viele Themen, die extrem wichtig wären, sind im Wahlkampf nur gestreift worden", sagte Kocher gegenüber der APA.
Air Berlin will Auffanglösung für Personal mitfinanzieren

Air Berlin will Auffanglösung für Personal mitfinanzieren

17.10.2017 | In die Debatte um eine Auffanglösung für Mitarbeiter der Air Berlin kommt Bewegung. Die insolvente Fluggesellschaft ist nun doch bereit, die dazu nötige Transfergesellschaft mitzufinanzieren, wie aus einem Brief der Konzernspitze an Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller hervorgeht.
A1-Chefin Schramböck geht - Grausam übernimmt vorübergehend

A1-Chefin Schramböck geht - Grausam übernimmt vorübergehend

17.10.2017 | Der Machtkampf zwischen Telekom Austria-Boss Alejandro Plater und der Chefin des Tochterunternehmens A1, Margarete Schramböck, ist entschieden: Schramböck ist am Montag aus dem Unternehmen ausgeschieden - "einvernehmlich", wie es am Dienstag heißt. Zu den Hintergründen wollte sich die Telekom nicht äußern. Schramböcks Job übernimmt vorübergehend A1-Technikvorstand Marcus Grausam.
Kobe Steel fälschte Produktdaten mehr als zehn Jahre lang

Kobe Steel fälschte Produktdaten mehr als zehn Jahre lang

17.10.2017 | Der Skandal um Produktdaten-Fälschungen beim japanischen Stahlkonzern Kobe Steel dehnt sich weiter aus. Der Betrug erstrecke sich über einen Zeitraum von mehr als zehn Jahren, sagte ein Insider zu Reuters. Der Zeitung Nikkei zufolge machte Japans drittgrößter Stahlhersteller sogar seit mehreren Jahrzehnten falsche Angaben zu Produkten.
Heta hat Käufer für die kroatische Tourismusanlage "Skiper"

Heta hat Käufer für die kroatische Tourismusanlage "Skiper"

17.10.2017 | Nach mehreren vergeblichen Anläufen hat die Heta, die ehemalige Hypo Alpe Adria Bank, die kroatische Luxusimmobilien- und Tourismusanlage "Skiper" nun an den Mann gebracht. Käufer ist die "Istrian Hotels d.o.o./Tampten Ltd.", wie die Heta am Dienstag bekannt gab. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart.
Buchungsplattformen blitzten in Sachen Bestpreisklausel ab

Buchungsplattformen blitzten in Sachen Bestpreisklausel ab

17.10.2017 | Hoteliers in Österreich dürfen weiterhin auf ihrer eigenen Homepage Zimmer günstiger anbieten als auf den großen Internet-Buchungsplattformen. Die Plattformen booking.com und Expedia sind nämlich beim Verfassungsgerichtshof (VfGH) mit ihrem Versuch abgeblitzt, das seit Jahresanfang geltende Verbot der Bestpreisklauseln für die Internet-Plattformen zu Fall bringen.
Inflation im September auf 2,4 (2,1) Prozent gestiegen - Sprit teurer

Inflation im September auf 2,4 (2,1) Prozent gestiegen - Sprit teurer

17.10.2017 | Die Inflationsrate ist im September auf 2,4 Prozent gestiegen, nach 2,1 Prozent im August. Hauptverantwortlich dafür waren um 5,1 Prozent höhere Spritpreise sowie ein verstärkter Preisauftrieb bei Nahrungsmitteln, Zeitungen und Zeitschriften sowie Beherbergungsdienstleistungen, teilte die Statistik Austria am Dienstag mit. Wohnungsmieten stiegen um 4,3 Prozent.
Harter Brexit würde britische Haushalte viel Geld kosten

Harter Brexit würde britische Haushalte viel Geld kosten

17.10.2017 | Ein Ausstieg Großbritanniens aus der EU ohne Brexit-Abkommen würde einen britischen Privathaushalt einer Studie zufolge pro Jahr durchschnittlich um 260 Pfund (292 Euro) mehr belasten. Wegen steigender Preise für Nahrung, Kleidung und Transport müsste ein Mittelschicht-Haushalt mit diesem zusätzlichen Betrag rechnen, ergab eine am Dienstag vorgestellte Studie der Universität Sussex.
Inflation im September auf 2,4 Prozent gestiegen

Inflation im September auf 2,4 Prozent gestiegen

17.10.2017 | Die Inflationsrate ist im September auf 2,4 Prozent gestiegen, nach 2,1 Prozent im August. Hauptverantwortlich dafür waren um 5,1 Prozent höhere Spritpreise sowie ein verstärkter Preisauftrieb bei Nahrungsmitteln, Zeitungen und Zeitschriften sowie Beherbergungsdienstleistungen, teilte die Statistik Austria am Dienstag mit. Wohnungsmieten stiegen um 4,3 Prozent.
Daimler ruft eine Million Autos wegen Airbagproblemen zurück

Daimler ruft eine Million Autos wegen Airbagproblemen zurück

16.10.2017 | Wegen defekter Kabel an der Lenksäule will Daimler weltweit mehr als eine Million Autos in die Werkstätten zurückrufen. Darunter seien 400.000 Fahrzeuge verschiedener Baureihen in Großbritannien und mehrere Hunderttausend in Deutschland, sagte ein Daimler-Sprecher am Montag in Stuttgart. Hinzu kommen noch Rückrufe in anderen Staaten.
Höhenflug beim Butterpreis vermutlich bald zu Ende

Höhenflug beim Butterpreis vermutlich bald zu Ende

16.10.2017 | Frohe Botschaft für die Weihnachtsbäckerei: Der steile Anstieg der Butterpreise von einer Rekordhöhe zur nächsten wird aus Sicht von Experten nicht weitergehen. Weil nun mehr Milch als vor einem Jahr zur Verfügung steht und die Verbraucher schon Zurückhaltung zeigen bei Preisen unter 2,50 Euro für ein Viertel Kilo Butter, wird eher mit einer Entspannung als mit weiterem Preisanstieg gerechnet. 8
Hongkongs reichster Mann verkauft Hochhaus für 5 Mrd. Dollar

Hongkongs reichster Mann verkauft Hochhaus für 5 Mrd. Dollar

16.10.2017 | Hongkongs fünfthöchster Wolkenkratzer "The Centre" ist für einen Rekordpreis von mehr als 5 Mrd. Dollar (4,2 Mrd. Euro) verkauft worden. Das geht aus einem am Montag veröffentlichen Bericht der Zeitung "Hong Kong Economic Journal" hervor. Demnach gibt es keine Anzeichen, dass sich das starke Wachstum im Immobiliensektor der Stadt abschwächen könnte.
Schnitzelhaus-Betreiber hat Konkursverfahren in Wiener Neustadt beantragt

Schnitzelhaus-Betreiber hat Konkursverfahren in Wiener Neustadt beantragt

16.10.2017 | Der Betreiber der Restaurantkette Schnitzelhaus "Food4you" hat nach Angaben der Gläubigerschutzverbände Creditreform und AKV am Landesgericht Wiener Neustadt den Antrag auf Eröffnung eines Konkursverfahrens gestellt. Bis zu 150 Gläubiger und 44 Arbeitnehmer sollen von der Insolvenz betroffen sein. Die Passiva betragen rund 3,5 Mio. Euro.

Wirtschaftsboom - Bank-Austria-Indikator auf Zehn-Jahreshoch

16.10.2017 | Österreichs Wirtschaft ist nach einem starken ersten Halbjahr auch im September gewachsen. Der Konjunkturindikator der Bank Austria stieg auf 3,8 Punkte, den höchsten Wert seit zehn Jahren. Im August waren es noch 3,4 Punkte. In den kommenden Monaten soll es weiter bergauf gehen. Der Wirtschaftsboom macht sich auch am Arbeitsmarkt bemerkbar.
Wolford setzt bei Sparprogramm auf Stellenabbau

Wolford setzt bei Sparprogramm auf Stellenabbau

16.10.2017 | Der aktuelle Sparkurs von Wolford hat bisher vor allem Jobs gekostet. Seit Juli 2017 hat der börsennotierte Strumpfhosen- und Wäschehersteller bereits 41 Vollzeitstellen überwiegend in der Verwaltung abgebaut. Mitte Oktober soll der Personalstand in der Zentrale in Bregenz um weitere 15 Stellen reduziert werden, hieß es in einer Aussendung am Montag.
EU-Lebensmittelimporte 2016 auf 93 Mio. Tonnen gestiegen

EU-Lebensmittelimporte 2016 auf 93 Mio. Tonnen gestiegen

16.10.2017 | Die Lebensmittelimporte in die EU haben sich im Vorjahr auf 93 Millionen Tonnen erhöht. Das ist im Vergleich zu 2012 eine Steigerung um sechs Prozent. Gleichzeitig nahmen die Exporte von Lebensmitteln aus der EU in Drittstaaten in diesem Zeitraum um 42 Prozent auf 91 Millionen Tonnen zu, geht aus jüngsten Zahlen von Eurostat vom Montag hervor.
Millioneninvestition beim Vorarlberger Großküchenhersteller VOLTA

Millioneninvestition beim Vorarlberger Großküchenhersteller VOLTA

16.10.2017 | Um eine Million Euro wird eine Laserstanzanlage angeschafft, die Anfang 2018 in Betrieb geht - einen Teil der Investitionskosten zahlt sich die Maschine durch geringere Betriebs- und Servicekosten selbst - heuer Umsatzplus von bis zu zehn Prozent.
Österreicher sind Bargeld treu - Banken trotzdem unter Druck

Österreicher sind Bargeld treu - Banken trotzdem unter Druck

16.10.2017 | Österreich ist noch eine heile Welt, was die Nutzung von Bargeld betrifft. Rund 150 bargeldlose Zahlungen pro Kopf gab es 2016 in Österreich - in skandinavischen Ländern sind es drei Mal so viele. Für die Banken ist das aber kein Freischein, sich auf alten Gewohnheiten auszuruhen, zeigt der jährliche Bericht über Zahlungsverkehr (Global Payments Report) der Boston Consulting Group (BCG). 1
Sieben Interessenten wollen Teile von Alitalia kaufen

Sieben Interessenten wollen Teile von Alitalia kaufen

16.10.2017 | Sieben verbindliche Angebote sind für die Übernahme der Alitalia eingetroffen. Dies berichteten die Sonderverwalter der krisengeschüttelten italienischen Airline nach Ablauf der Frist für die Einreichung der Angebote. Diese werden jetzt von den drei Sonderverwaltern geprüft. Angebote trafen laut Medienangaben von der AUA-Mutter Lufthansa, von Easyjet, sowie vom US-Investmentfonds Cerberus ein.
Global Payments Report: Österreicher zahlen weiterhin gerne mit Bargeld

Global Payments Report: Österreicher zahlen weiterhin gerne mit Bargeld

16.10.2017 | Alte Gewohnheiten lassen sich oftmals nur schwer ändern, wie der jährliche Bericht über Zahlungsverkehr (Global Payments Report) in Österreich belegt.
Eurofighter: Airbus-Chef kritisiert Österreich

Eurofighter: Airbus-Chef kritisiert Österreich

16.10.2017 | Airbus-Chef Tom Enders wehrt sich derzeit in regelrechten Interview-Marathons gegen den Vorwurf, sein Unternehmen habe über Jahre hinweg bestochen, um an Flugzeugaufträge zu kommen. Den Verdacht, es gebe eine schwarze Kassa im Unternehmen, weist er nun auch gegenüber dem deutschen "Handelsblatt" laut Vorausbericht zurück.
Vorherige
123456  
 

vol.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 888
Werbung
Werbung