AA

Lustenau: Masken- und Testpflicht ab Mitternacht

Der Lustenauer Bürgermeister Kurt Fischer hat bei "Vorarlberg LIVE" die Zone für Masken- und Testpflicht bereits angekündigt.
Der Lustenauer Bürgermeister Kurt Fischer hat bei "Vorarlberg LIVE" die Zone für Masken- und Testpflicht bereits angekündigt. ©Screenshot VOL.AT, Gemeinde Lustenau
Auf welche Verschärfungen sich der Lustenauer Bürgermeister Dr. Kurt Fischer gemeinsam mit dem Land und den Bürgermeistern des Bregenzerwaldes geeinigt hat, erzählte er am Montag in "Vorarlberg LIVE".
Lustenau: 41 Infizierte sind nicht älter als 18 Jahre

Das Land Vorarlberg hat am Montag auch eine Masken- und Testpflicht in Lustenau verordnet. Die Verordnung tritt ab morgen, Dienstag, 0.00 Uhr, in Kraft, die Masken- und Testpflicht wird für eine Woche gelten. In diesen Zonen - meist rund um die Ortszentren - müssen alle dort anwesenden Personen eine Maske tragen und einen aktuellen, negativen Coronatest bei sich haben.

In Lustenau wird es zwei solcher Zonen geben, und zwar rund um das Rathaus und den Sportpark. "In einem Radius von 500 Meter gilt ab Mitternacht eine Test- und Maskenpflicht im öffentlichen Raum - etwa am Blauen Platz. Das ist zwar sehr kurzfristig, wird aber leicht verständlich erklärt sein", sagt Kurt Fischer bei "Vorarlberg LIVE".

Die Zone im Ortszentrum

©Gemeinde Lustenau

Rund um das Rathaus wurde ein Bereich von rund 500 m gezogen. Im Gebiet innerhalb Zollamt Lustenau-Au, Roseggerstraße/Radetzkystraße zur Staldenstraße/Holzstraße bis zum Engelkreisverkehr und Grindelstraße/Reichshofstraße/Reichsstraße bis zum Zollamt Au-Lustenau gilt: Beim Betreten des öffentlichen Raumes ist eine FFP2-Maske zu tragen und ein gültiger Coronatest (Wohnzimmertest, Selbsttest unter Aufsicht, Antigengest in Teststraße oder PCR-Test) Pflicht.

Testkapazitäten ausgeweitet

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen zur Ausweitung der Testkapazitäten im Ort. Ab Dienstag, den 27. April, kann man ab 8.00 Uhr im Reichshofsaal ganztägig testen. Anmeldung bitte unter www.vorarlberg.at/coronatest. Am Weg zum Test ist man von der Testpflicht (Teststation Reichshofsaal) ausgenommen.

War die Modellregion ein Fehler?

Kurt Fischer gilt als Verfechter von Corona-Maßnahmen. Er äußert sich auch mit kritischen Worten, wenn zu lasch mit der Pandemie umgegangen wird. Doch war die Modellregion ein Fehler? "Schwer zu sagen - nicht weil ich mich da rausziehen will. Mein Eindruck, vor allem bei den Testungen, ist folgender: 'as kond all dia glicha'. Die Menschen haben Müdigkeitserscheinungen. Das sehen wir anhand daran, wie sich die Bürger verhalten, wie sie sich schützen. Der herausfordernste Bereich ist aber sicherlich der Privatbereich, wo wir keine Handhabe haben."

Anteil der Minderjährigen hoch

Ähnlich wie im Bregenzerwald präsentiert sich die Lage in Lustenau, das mit knapp 24.000 Einwohnern Österreichs größte Marktgemeinde ist. In einer Woche kamen 80 Ansteckungen hinzu, damit waren am Montagvormittag 145 Fälle vermerkt. Auffallend sei bei den unter 18-Jährigen, dass es mehr Infektionen bei den 0 bis 5-Jährigen gibt und bei 5 bis 10-Jährigen mehr als bei den über 11-Jährigen. "Es ist nicht leicht die Ursache verbindlich darzulegen. Man muss aber sagen, dass mehr als die Hälfte im Vorschulalter ist. Wir hatten beispielsweise in einer großer Kindergartbetreuungseinrichtung einzelne Fälle. Pädagogen und Kinder waren infiziert, daraufhin wurden die Familien getestet und dadurch sind weitere Fälle zutage getreten. Ich habe auch große Angst vor der B117-Mutation. Diese Variante scheint sich durchzusetzen – auch in Vorarlberg. Es gibt Indizien, dass diese Variante bei Kindern ansteckender ist, als die urpsürngliche Variante."

"Verbesserung für Maturanten"

Darüber hinaus werden die Oberstufenklassen in Lustenau ab morgen wieder im Distance-Learning geführt. Davon ausgenommen sind Maturaklassen. "Es wird eine Verbessung für die Maturanten geben, darüber bin ich sehr froh. Ich habe selbst viele Maturanten unterrichtet und fiebere besonders mit den Abschlussklassen mit. Die heurigen Maturanten hatten es schon in der 7. Klasse nicht leicht", so der Lustenauer Bürgermeister.

Laut Bürgermeister Kurt Fischer sei vor allem jetzt angebracht, dass man der Eskalation entschlossen entgegentritt.

>> Alle Informationen zu Covid-19 auf VOL.AT <<

VORARLBERG LIVE am Montag, 26. April 2021
Wann: ab 17 Uhr live auf VOL.AT, VN.at und Ländle TV
Gäste: Landesrätin Martina Rüscher, Bürgermeister von Lustenau Kurt Fischer
Moderation: Pascal Pletsch (Chefreporter VOL.AT)

Die Sendung "Vorarlberg LIVE" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

(VOL.AT)

vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lustenau
  • Lustenau: Masken- und Testpflicht ab Mitternacht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen