AA

Masken und Testpflicht in 13 Vorarlberger Gemeinden

Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher zu Gast im Studio bei "Vorarlberg LIVE".
Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher zu Gast im Studio bei "Vorarlberg LIVE". ©Screenshot VOL.AT
Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher hat am Montagabend bei "Vorarlberg LIVE" erklärt, ab wann welche verschärften Corona-Maßnahmen im Bregenzerwald und in Lustenau gelten.

Das Land Vorarlberg hat nach vielstündigen Gesprächen mit Bürgermeistern eine Masken- und Testpflicht in bestimmten Zonen in zwölf Gemeinden im Bregenzerwald sowie in Lustenau verordnet. Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher hat bei "Vorarlberg LIVE " am Montag über die Details und Hintergründe gesprochen.

Die Verordnung tritt in der Nacht von Montag auf Dienstag, genau Dienstag 0.00 Uhr, in Kraft. Die Masken- und Testpflicht wird für eine Woche gelten. Verlängert wurde auch die Ausreisetestpflicht aus dem Bregenzerwald. Laut Verordnung gelten die Maßnahmen bis Dienstag, 4. Mai 2021, 24:00 Uhr.

Rüscher appelliert im Gespräch mit VOL.AT Chefreporter Pascal Pletsch an Infizierte auch alle Kontaktpersonen zu melden. Man sehe, dass sehr viele Kontaktpersonen auch erkranken, was weitere Infektionsketten zur Folge habe, die man ohne rechtzeitige Meldung nicht unterbrechen könne. Es handele sich um kein Kavaliersdelikt, Informationen über Kontakte zurückzuhalten.

Gleichzeitig appelliert sie dringend an die Bevölkerung – insbesondere in den Gebieten mit steigenden Infektionszahlen, aber auch in ganz Vorarlberg: "Vermeiden Sie private Treffen, verschieben Sie mögliche Veranstaltungen, wie zum Beispiel nicht unbedingt notwendige Jahreshauptversammlungen. Wenden Sie sich, wenn Sie Symptome haben, an Ihre betreuende Ärztin bzw. betreuenden Arzt. Sollten Sie positiv sein, geben Sie bitte vollständig und wahrheitsgemäß alle Kontaktpersonen an und umgehen Sie die geltenden Maßnahmen nicht absichtlich. Wir müssen jetzt alle zusammenhelfen. Es kommt auf jede Einzelne, jeden Einzelnen an!".

Zonen werden noch definiert

In den Zonen mit Maskenpflicht innerhalb der Gemeinden - meist rund um die Ortszentren - müssen alle dort anwesenden Personen eine Maske tragen und einen aktuellen, negativen Coronatest bei sich haben. Im Bregenzerwald sind die Gemeinden Alberschwende, Andelsbuch, Bezau, Bizau, Egg, Hittisau, Krumbach, Lingenau, Mellau, Reuthe, Riefensberg und Schwarzenberg betroffen. Die Ausarbeitung der Zonen für diese Gemeinden war am frühen Montagabend noch im Gang, diesbezügliche Pläne waren noch nicht veröffentlicht.

Um diese Plätze betreten zu können, ist ein negatives Testergebnis mitzuführen. Gültig sind entweder ein negativer Antigentest einer befugten Stelle (durch med. Personal abgenommen bzw. Selbsttests unter Aufsicht), oder ein negativer PCR-Test. Keinen Test benötigen Personen, die einen positiven Antikörpernachweis (Korrelation mit einem Neutralisationstest durch Labor bestätigt und nicht älter als drei Monate) bzw. einen Absonderungsbescheid (nicht älter als sechs Monate) vorlegen können. Außerdem muss eine FFP2-Maske getragen werden.

In der Verordnung ist genau geregelt, für welche Orte eine Test- und Maskenpflicht gelten wird, berichtet Landesrat Christian Gantner. Die Festlegung sei eng abgestimmt mit den Gemeinden erfolgt. "Wir haben gemeinsam Schutzzonen abgesteckt, in denen viele Menschen aufeinandertreffen, wo Begegnung und öffentliches Leben stattfindet – eben Räume, bei denen angesichts steigender Infektionszahlen derzeit eine besondere Vorsicht geboten ist". Mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern bittet Landesrat Christian Gantner die Bevölkerung um Verständnis und stellt klar: "Die Maßnahmen sind gegen das Virus gerichtet, nicht gegen die Bürgerinnen und Bürger."

Nur Maturaklassen in den Schulen

Darüber hinaus werden die Oberstufenklassen im Bregenzerwald und in Lustenau ab morgen wieder im Distance-Learning geführt. Davon ausgenommen sind Maturaklassen.

Zahlen aus dem Bregenzerwald

Für die Talschaft Bregenzerwald mit rund 32.000 Einwohnern gilt seit 20. April eine Ausreisetestpflicht. Das Infektionsgeschehen hat sich dadurch aber nicht abgeschwächt, im Gegenteil: Bis Sonntagabend waren im Bregenzerwald 316 Corona-Infektionen bekannt, deutlich mehr als zu Beginn der Ausreisetestpflicht. Die meisten Infizierten wurden in Schwarzenberg (47), Egg (45), Andelsbuch (43), Bezau (31) und Lingenau (27) verzeichnet, aber auch in anderen Gemeinden - Krumbach (17), Schoppernau (14) oder Mellau (11) - gab es vergleichsweise viele Infektionen. In manchen dieser Orte stieg die Sieben-Tages-Inzidenz über die 1.000er-Marke. Bei 64 der 316 Infizierten handelte es sich um Minderjährige.

Die Sendung "Vorarlberg LIVE" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

Alle News zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(APA/VOL.AT)

vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Masken und Testpflicht in 13 Vorarlberger Gemeinden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen