Mehr Nachrichten aus Dornbirn
Akt.:

Prozess um Testamentsfälschungen: Was passiert bei einem Freispruch?

Ehemaligen Vizepräsidentin des Landesgerichtes Feldkirch, Kornelia Ratz Ehemaligen Vizepräsidentin des Landesgerichtes Feldkirch, Kornelia Ratz - © VOL.AT, Sascha Schmidt
von Sascha Schmidt (VOL.AT) - Salzburg, Dornbirn – Nach 21 Verhandlungstagen soll am 31. Juli 2012 in Salzburg das Urteil im Testamentsfälscher-Prozess über die sechs im Verfahren verbliebenen Angeklagten verkündet werden. Doch was passiert, wenn die Gerichtsbediensteten freigesprochen werden?

 (31 Kommentare)

Korrektur melden

Eine Frage die sich viele kurz vor der Urteilsverkündung im Prozess um die Testamentsaffäre stellen: Was genau passiert mit jenen suspendierten Gerichtsbediensteten, wie etwa der ehemaligen Vizepräsidentin des Landesgerichtes Feldkirch Kornelia Ratz, sollten sie freigesprochen werden?

Jutta R., Markus H., Udo H. und Sabine L. wurden schon verurteilt. Die Urteile für die Richterin Kornelia Ratz, Jürgen H., Peter H., Walter M., Clemens M. und Kurt T. stehen noch aus.

Freispruch bringt weitere Prüfungsinstanzen

In solchen Fällen sieht das Gesetz ein festgeschriebenes Prozedere vor. Die angeklagte Richterin Kornelia Ratz könnte bei einem Freispruch nicht sofort zu ihrem alten Arbeitsplatz und ihrer Funktion zurückkehren. Erst ist sicherzustellen, dass keine strafrechtlichen Vorwürfe mehr vorhanden sind bzw. dass diese ausgeräumt werden. „Sollte  es zu einem Freispruch kommen, ist in einem zweiten Schritt zu prüfen, ob disziplinäre, dienstrechtliche Maßnahmen zu treffen sind. Bei Richtern wird das von einem Disziplinargericht geklärt, bei Beamten von der Disziplinarbehörde“, erklärt Walter Pilgermair, Präsident des Oberlandesgerichtes Innsbruck. Erst wenn auch hier keine Vorwürfe mehr bestehen,  kann ein Richter an seinen Arbeitsplatz zurückkehren. So auch die suspendierte Richterin Kornelia Ratz.

Dienstbehörden müssen Gerichtsurteile beachten

Natürlich würde ein Freispruch wohl bei Teilen der Bevölkerung und auch bei Betroffenen und Geschädigten für Empörung sorgen. Doch hier gilt es, den Entscheidungen der Justiz zu vertrauen: „Die Beurteilung, ob etwas strafrechtlich oder disziplinär zu behandeln ist, obliegt nicht der Justizverwaltung, nicht dem Landesgericht Feldkirch, dem die Angeklagte Kornelia Ratz untersteht, und auch nicht dem Bezirksgericht Dornbirn als Dienststelle der suspendierten Beamten, sondern ausschließlich der Beurteilung der dazu berufenen Gerichte, wie hier dem Landesgericht Salzburg oder den zuständigen Disziplinargerichten“, weiß Pilgermair. Und das haben die Dienstbehörden bzw. Dienststellen ausnahmslos zu beachten.

Oberlandesgericht wird Strafverfahren aufarbeiten

Eine wesentliche Aufgabe, die  nach Prozessende auf das Oberlandesgericht Innsbruck und das Landesgericht Feldkirch zukommt, ist die Prüfung und Begutachtung des Strafverfahrens. „Alle Ergebnisse des Strafverfahrens werden sorgfältig eingeholt und aufgearbeitet, auch wenn es zu einem zweiten Rechtsgang oder einem Rechtsmittelverfahren kommt. Anschließend vergleichen wir mit unseren eigenen Ergebnissen – wenn sich dabei etwas Neues ergibt, werden wir das auf der Stelle bearbeiten, in Angriff nehmen und umsetzen“, erklärt Oberlandesgerichtspräsident Walter Pilgermair.

Alles zur Testaments-Affäre.
(SSC)

Was passiert bei Freispruch?

Werbung


Kommentare 31

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Schweiz: Haben geplanten IS-Anschlag in Europa verhindert
Die Schweizer Behörden haben nach eigenen Angaben vor einem halben Jahr einen möglichen Anschlag der extremistische [...] mehr »
170 kg Heroin bei Moskau beschlagnahmt
Russische Ermittler haben in der Nähe des Moskauer Flughafens Domodedowo 170 Kilogramm Heroin mit einem [...] mehr »
Großbrand in Pariser Radiogebäude unter Kontrolle
Dicke Rauchwolken über Paris: Wegen eines Feuers ist ein Sendergebäude in der französischen Hauptstadt evakuiert [...] mehr »
Weiter Arbeiten zur Bergung der Kumpel in Türkei
Drei Tage nach dem Grubenunglück in der Südtürkei haben Rettungsmannschaften am Freitag weiter versucht, zu den 18 [...] mehr »
Suche nach Erdrutsch-Opfern in Sri Lanka stockt
Starker Regen und die Gefahr neuer Erdrutsche erschweren die Suche nach Dutzenden Verschütteten in Sri Lanka. Der [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!