Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Tschutta" - Darum bleibt SCR Altach in der Bundesliga und der Aufstieg von FC Dornbirn in die 2. Liga

In der 15. Ausgabe von "Tschutta" dreht sich alles um die Profiklubs Altach und Austria Lustenau, die Topspiele in der Vorarlbergliga und 2. Landesklasse sowie dem FFC Vorderland und dem Aufstieg von FC Dornbirn.
Oster-Stress für die Profi- und Amateurklubs
Brisante Spiele im Titelkampf
Interessante Duelle in der Titelfrage
Es geht um den Klassenerhalt
Förderung der Talente

“Tschutta” – so heißt die VOL.AT Videoserie mit Reporter Thomas Knobel in dem sich alles um das runde Leder dreht. In der bereits 15. Ausgabe widmet sich Thomas Knobel dem Westderby in der Cashpoint-Arena, dem Aufwärtstrend von Austria Lustenau, dem Aufstieg von FC Dornbirn in die 2. Liga sowie den Topspielen in der Vorarlbergliga und 2. Landesklasse. FFC Vorderland mit neuem Trainer.

Altach bleibt in der Bundesliga, FC Dornbirn steigt auf

VOL.AT blickt schon in die Zukunft. SCR Altach bleibt mit größter Wahrscheinlichkeit in der Bundesliga. Drei Siege und zwei Remis stehen auf dem Konto von SCR Altach im Abstiegs Play-off der Bundesliga. Unter Trainer Alexander Pastoor sind die Rheindörfler noch unbesiegt und im Rückspiel im Westderby am Samstag um 17 Uhr in Altach wollen Philipp Netzer und Co. drei Punkte holen. Jetzt hat Altach sogar noch Chance auf einen Startplatz für die Europa League Qualifikation.

Viermal unbesiegt ist die Lustenauer Austria. Im zweiten Auswärtsspiel in sieben Tagen in der Steiermark wollen die Plassnegger Schützlinge den dritten Tabellenplatz verteidigen.

FC Dornbirn ist in der Westliga das Maß aller Dinge. Neun Punkte vor dem Dritten Anif, sechs Zähler vor Verfolger Kitzbühel. Die Rothosen werden ziemlich sicher ab dem Sommer in der 2. Liga spielen. In Grödig will Dornbirn den Erfolgsrun fortsetzen. Altach Amateure könnte mit einem Heimsieg gegen Anif Schützenhilfe für Dornbirn im Titelkampf leisten. Langenegg hat gegen Wörgl Heimrecht. Hohenems muss nach St. Johann im Pongau.

Topspiel in Haselstauden und Riefensberg

Das Topspiel in der Vorarlbergliga steigt am Sonntag, 10.30 Uhr in Haselstauden. Der Tabellendritte Dornbirner SV empfängt Spitzenreiter Wolfurt. 10 Meisterschaftsspiele ist Wolfurt unbesiegt und liegt fünf Zähler vor DSV und Lauterach.

Kleines Wälderderby von enormer Bedeutung im Titelkampf der 2. Landesklasse. Leader Riefensberg empfängt den Dritten Schwarzenberg am Freitag um 19 Uhr.

Neuer Trainer beim FFC Vorderland

Leandro Simonelli wird Nachfolger von Bernhard Summer beim Frauen Bundesligisten FFC Vorderland. Im Heimspiel gegen Kleinmünchen am Sonntag 11 Uhr müssen Jasmine Kirchmann und Co. gewinnen um den Klassenerhalt zu schaffen.

Nachfolgend die Ausgaben von “Tschutta”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • "Tschutta" - Darum bleibt SCR Altach in der Bundesliga und der Aufstieg von FC Dornbirn in die 2. Liga
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen