LH Wallner zur CoV-Impfung von Bürgermeister Matt

"Ich halte nix davon."
"Ich halte nix davon." ©VN - Land Vorarlberg - Facebook - VOL.AT
Vorarlbergs Landeshauptmann lehnt die eigenmächtige Impfaktion des Feldkircher Bürgermeisters Wolfgang Matt ab. Es gebe einen klaren Impfplan. "Und daran hat man sich uneingeschränkt zu halten."
So reagieren FPÖ und NEOS auf Matt-Impfung
Riesen-Wirbel um Matt-Impfung

Landeshauptmann Markus Wallner hat am Dienstag auf die "verfrühte" und eigenmächtige Corona-Impfung des Feldkircher Bürgermeisters Wolfgang Matt (ÖVP) reagiert, die österreichweit Schlagzeilen machte.

"Ich halte nix davon. Ich habe mit dem Bürgermeister in der Früh telefonisch persönlich Kontakt aufgenommen, um den Sachverhalt zu hinterfragen und festzustellen wie das wirklich abgelaufen ist. Meine persönliche Haltung ist glasklar. Der Impfstoff ist im Moment relativ knapp verfügbar. Und aus dieser Situation heraus gibt es einen klar definierten Stufenplan für Gruppen, die jetzt zuerst geimpft werden müssen, zuerst geimpft werden sollen. Und daran hat man sich uneingeschränkt zu halten. Und das habe ich in der Form auch ganz klar übermittelt."

Die ungeplante Impfung war in der Form laut Wallner "eine wenig sensible Vorgangsweise", wie er im Pressefoyer gegenüber Journalisten sagte.

In dem Stadium sei es für Bürgermeister nicht vorgesehen, sich impfen zu lassen. Heimbewohner und über 80-Jährige seien jetzt dran - daran sollte man sich halten.

<<< Lassen Sie sich für die Impfung vormerken >>>

Ist Bürgermeister Matt einsichtig?

"Er hat mir versucht zu erklären, den Sachverhalt darzustellen, der etwas anders war, wie er öffentlich kommuniziert wurde - schwer feststellbar wie es ganz genau war. Offenbar war Impfstoff-Restbestand vorhanden, den man verimpfen wollte. Dagegen spricht ja auch nichts, aber auch dann gibt es die Verantwortung zu sagen: Man bleibt in dieser Kategorie 1 vorgesehenen Zielgruppe. Und die ist eben nicht beim Bürgermeister, sondern wenn dann in einer anderen Zielgruppe vorgesehen." Auch wenn nur eine Impfung noch vorhanden sei.

Der Impfplan sei einzuhalten. Es gehe auch um eine gewisse Vorbildwirkung der Politiker bei diesem Thema.

Bekommt Matt die zweite Impfung?

"Gute Frage. Jetzt ist es schon passiert. Wenn es eine zweite Möglichkeit gibt, dann gibt es sie halt." Die zweite Impfung orientiere sich aber am Impfplan und der Verfügbarkeit des Impfstoffes.

Der Landeshauptmann selbst will sich noch nicht impfen lassen ("Ich bin dem Herrn Bürgermeister die Impfung nicht neidig.") - erst wenn er laut Impfplan dran ist. "Ich selbst warte, bis es geht - und wie es für diese Impfgruppe vorgesehen ist. Es ist im Moment nicht richtig, sich vorzudrängen."

Wieso der Bürgermeister überhaupt bei den Impfungen war?

Das sei in Ordnung, verteidigt Wallner. Der Landeshauptmann hatte die Bürgermeister Vorarlbergs im Vorfeld gebeten, bei den Impfungen "dazuzuschauen", um die Aktionen vor Ort gut durchzuführen und sie zu betreuen. "Aber unter der Betreuung habe ich nicht verstanden, sich selbst impfen zu lassen."

<<< Lassen Sie sich für die Impfung vormerken >>>

(VOL.AT)

Alle News zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik Vorarlberg
  • Feldkirch
  • LH Wallner zur CoV-Impfung von Bürgermeister Matt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen