AA

Das war das Poolbar Festival 2021

Cari Cari beim Poolbar Festival in Feldkirch.
Cari Cari beim Poolbar Festival in Feldkirch. ©Poolbar Festival/Eva Sutter
Das Poolbar-Team blickt auf die zweite Corona-bedingt außergewöhnliche Saison in Folge zurück.
Das Poolbar Festival 2021
Van der Bellen beim Poolbar Festival

Weit über 20.000 ZuschauerInnen trotzten heuer mehrmals Wind und Wetter im Open Air-Gelände und genossen stimmungsvolle Konzerte und rauschende Clubnächte im Pool des Alten Hallenbads. Viele Veranstaltungen waren ausverkauft, gleichzeitig gab es keine Infektionen oder andere gröbere Zwischenfälle – und in der letzten Woche durften die Gäste, KünstlerInnen und alle anderen Beteiligten sogar einige heiße Sommerabende genießen.

Ob Sonne oder Regen: tolle Stimmung und ausverkaufte Konzerte

Das ausverkaufte Open Air mit Cari Cari und 5K HD beispielsweise dürfte als einer der magischsten Abende in die Poolbar-Geschichte eingehen, alles passte perfekt zusammen: Musik, Wetter, Ambiente und die Begeisterung des Publikums.

Ähnlich ging es bei den ebenfalls ausverkauften Shows von Milow, Mighty Oaks, Patrice, Stu Larsen, Ace Tee, Patrice oder Sharktank zu. Auch bei der AudioBunkA-Hip Hop-Nacht oder dem Auftritt der legendären Stermann & Grissemann waren die Tickets vergriffen. Blendende Stimmung herrschte zudem beim sehr gut besuchten Galaabend zum zweiten Vorarlberger Musikpreis Sound@V, bei dem sieben Trophäen an herausragende Vorarlberger MusikerInnen vergeben wurden.

Große Unsicherheit – fulminante Ergebnisse

Auch diesmal hatte zu Beginn des Jahres große Unsicherheit geherrscht, unter welchen Bedingungen das Poolbar Festival im Sommer stattfinden kann. Als Antwort darauf entwickelten die Kunst-, Architektur- und Designtalente im auf Ende März verschobenen Poolbar Generator in Bregenz und Wien hochflexible Konzepte, um auf eventuelle, kurzfristige Änderungen der Gesetzeslage bestmöglich vorbereitet zu sein. Ihre Kreativität mündete in eine fulminante Architektur, die sich wie eine Art Tempelanlage ins Grün des Reichenfeldparks einfügte, angereichert mit viel Kunst, Design und Technik, die es zu entdecken galt.

Der Festivalbetrieb startete dann glücklicherweise unter weitaus besseren Vorzeichen als noch 2020: Outdoor waren größere Kapazitäten erlaubt, ab Juli fanden zudem wieder Veranstaltungen im Pool statt. Die streng kontrollierte 3G-Barriere, die Registrierungspflicht sowie die intensivierten Hygienemaßnahmen sorgten für einen möglichst sicheren Rahmen: Und da weder zugewiesene Sitzplätze noch die sogenannten Elefantenbaby-Abstände vorgeschrieben waren, nutzte das Publikum wieder gewonnene Bewegungsfreiheit und Begegnungsmöglichkeit ausgiebig – die Freude und Erleichterung darüber waren regelrecht mit Händen zu greifen: Neben den emotionalen Open Airs im Reichenfeld feierten Publikum, Bands und DJs endlich wieder die schmerzlich vermissten durchtanzten Clubnächte und intensiven Indoor-Konzerte.

Bewährt hat sich aus Sicht der VeranstalterInnen das klare Programmschema, das die Festivalwochen über viel Abwechslung garantierte: Quiz und Kino, Kabarett und Theater, Konzerte in- und outdoor sowie DJ-Nächte. Dazu kam die diskursive Programmschiene des Poolbar Festivals, das Raumfahrtprogramm, bei dem spannende und gesellschaftlich relevante Themen verhandelt werden. Diskutiert wurde in Feldkirch, Hohenems, Fußach und Bregenz. Bereits im Herbst sollen weitere Raumfahrt-Veranstaltungen folgen.

Ein großes Dankeschön

Doch die vielen schönen Erlebnisse in diesen intensiven Festivalwochen wären ohne die Kooperation der Behörden, loyalen Fördergebern, PartnerInnen, Sponsoren, den nachsichtigen AnwohnerInnen und natürlich den vielen treuen Poolbar-Fans undenkbar. Ihnen allen gilt der aufrichtige und herzliche Dank des Poolbar-Teams!

Besondere Ereignisse

Premieren gab es heuer nicht nur auf den Poolbar-Bühnen, etwa die des Schweizer Indierockers Sam Himself, der erstmals in Österreich aufgetreten war. Mitte Juli fuhr der mobile Impfbus des Landes Vorarlberg zu seinem ersten Einsatz überhaupt beim sonntäglichen Jazzbrunch vor: 366 unkomplizierte Erstimpfungen ohne Voranmeldung waren das stolze Ergebnis.

Einige Tage später schaute noch Alexander Van der Bellen im Rahmen seines Vorarlbergbesuchs im Reichenfeld vorbei. Der Bundespräsident eröffnete die Literatur-Soundinstallation der Hohenemser Literatin und Dramatikerin Carolyn Amann in der Tiefgarage und verbrachte anschließend mit seiner Frau Doris Schmidauer einige entspannte Stunden beim Festival.

Poolbar Festival und Poolbar Generator 2022

Das Poolbar-Team blickt nun erwartungsfroh nach vorne. Der Termin für kommendes Jahr ist fixiert: Das 29. Poolbar Festival findet vom 7. Juli bis 14. August 2022 statt. Festivalpässe und Punktekarten für 2022 sind bereits bei NTRY erhältlich.

Bewerben können sich interessierte Kunst-, Design- und Architektur-StudentInnen außerdem schon für die Labors den Poolbar Generators (u.a. Architektur, Grafik oder Produktdesign) im nächsten Frühjahr. Die Mitwirkung wird teilweise mit ECTS-Punkten von kooperierenden-Universitäten anerkannt. Teilnahme, Übernachtung und Verpflegung sind kostenlos. Der Ort, der genaue Termin sowie Details zu den einzelnen Labors werden noch bekannt gegeben. Bewerbungen bitte ab sofort an ahoi@poolbar.at.

Das Poolbar Festival 2021 in Zahlen

  • 1 Archäologiebus-Stopp
  • 1 Fahrradparcours
  • 1 Gala (mit 6 Live-Bands)
  • 1 öffentliche Präsentation der Ergebnisse des Poolbar Generators in Bregenz (Livestream)
  • 1 Poolbar Generator-Nachbearbeitungslabor im Museumsquartier in Wien
  • 1 Tagebuchslam
  • 1 Theater
  • 1 umfassende Gestaltung von Grafik bis Architektur, von Produktdesign über Street Art bis Visuals.
  • 1 Literatur-Soundinstallation
  • 1 Ticketliteratur-Kollektion von 40 ausgewählten Texten
  • 3 Märkte
  • 3 Kabaretts
  • 5 Jazzbrunches mit Live-Bands & Zirkusworkshops
  • 5 öffentliche Vorträge im Rahmen des Poolbar Generators in Bregenz (Live-Stream)
  • 5 Open Air Kino-Abende
  • 5 Pool Quiz-Abende
  • 6 Gestaltungslabore im Rahmen des Poolbar Generators in Bregenz
  • 6 Poolbar-Style Café-Designerwochen
  • 6 Raumfahrtprogramm-Tage (2 x Feldkirch, Hohenems, 2 x Fußach, Bregenz)
  • 7 Gastkritiken im Rahmen des Poolbar Generators in Bregenz
  • 7 Konzerte im Rahmen des raumfahrt(musik)programms
  • 20 DJs & DJ-Kollektive in der DJ-Parade
  • 51 Live-Konzerte
  • 21.500 Gäste, keine Corona-Infektionen, keine Polizeieinsätze.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Das war das Poolbar Festival 2021
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen