Kommt nun wieder Bewegung in die “Causa Wälderhalle”?

Akt.:
13Kommentare
Neuer Anlauf?
Neuer Anlauf? - © Ehc Bregenzerwald
Nach den letzten – heftigen – Rückschlägen scheint wieder Bewegung in die “Causa Wälderhalle” zu kommen: Darauf lassen zumindest Politiker-Statements schließen.

Kriegt die “Neverending Story” Wälderhalle doch noch ein Happy-End? Zumindest klingen die Polit-Statements vom Mittwoch schon deutlich zuversichtlicher, nachdem sich die Lage im Jänner noch als bestenfalls “trist” beurteilen ließ. Im Volkswirtschaftlichen Ausschuss wurde am Mittwoch jedenfalls mehrheitlich der Abänderungsantrag unterstützt, in dem die Regierung ersucht wird, der seitens der REGIO Bregenzerwald eingesetzten Arbeitsgruppe weiter behilflich zu sein und das Projekt nach Bewertung des Betriebskonzepts finanziell zu unterstützen. “Die Region ist hier gemeinsam mit den Investoren seit Beginn des Jahres in einem intensiven Arbeitsprozess, zwischenzeitlich wurde ein gutes Konzept erarbeitet. Als Mitglied dieser Arbeitsgruppe freue ich mich über diesen Rückenwind – klar ist aber, dass die Grundsatz-Entscheidung bei den 24 Wäldergemeinden, den Investoren und natürlich der möglichen Standortgemeinde liegen muss!”, so VP-Abgeordnete Martina Rüscher.

Streit um die Meriten

Noch nicht ganz klar scheint, wer den Startschuss zum erneuten Anlauf gegeben hat. Diesen würden sich ÖVP – respektive die Landesregierung – aber auch die FPÖ gleichermaßen gerne auf die Fahne heften. “Unser FPÖ-Antrag hat Bewegung in die Realisierung der ‚Wälderhalle‘ gebracht und der Ausschuss hat sich einstimmig hinter dieses Projekt gestellt” – so zumindest sieht das der FP-Jugendsprecher Christof Bitschi. Seit Jahren würde über das Projekt diskutiert, bis dato hätten aber keine richtigen Fortschritte erzielt werden können. Dass sich unlängst sogar eine Jugendinitiative formiert habe, sei sicher auch ein Grund dafür gewesen, neuerlich einen parlamentarischen Vorstoß zu unternehmen. Jedenfalls werde man das weitere Vorgehen von Landesseite genau beobachten.

Zum FPÖ-Stammantrag hat VP-Rüscher wiederum eine klare Meinung: “Schon vor einigen Jahren gab es ein Foto mit FPÖ-Politikern im Bregenzerwald, die groß eine Halle ankündigten – daraus ist nichts geworden. Jetzt, weil eine Umsetzung in der Region in Sicht ist, auf den fahrenden Zug aufspringen zu wollen, ist natürlich einfach – aber auch schnell durchschaubar. Sehr positiv ist aber, dass auch die FPÖ unseren Antrag ebenfalls unterstützt!”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: Arbeitsunfall in M... +++ - Großbrand auf Bauernhof in Göt... +++ - Zumtobel: Analysten erwarten s... +++ - Trockenheit: Vorsicht mit Feue... +++ - Bis zu 35 Grad in den kommende... +++ - Zukunft der Bahntrasse des alt... +++ - Aktuelle Hitze macht unseren H... +++ - Bregenz: SPÖ unterstützt Radun... +++ - Streit um geplante Sprengung i... +++ - Das römische Bregenz als digit... +++ - Neue Doppelmayr-Gondelbahn Kor... +++ - Warnung: Diesen Mailahnhang so... +++ - Russische Hacker nutzen Homepa... +++ - Vorarlberg: Wütender Fußgänger... +++ - Vorarlberg: Grüne, SPÖ küren S... +++
13Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Booking.com
Werbung