Zweite Ehe, Vaterfreuden und Weg zur eigenen Firma

Fatmir Zuberis einzigartige Geschichte einer erfolgreichen Integration soll anderen Menschen Mut machen.
Fatmir Zuberis einzigartige Geschichte einer erfolgreichen Integration soll anderen Menschen Mut machen.
Joachim Mangard (VOL.AT) joachim.mangard@russmedia.com
"Fatmir Zuberi Backstage": Nach arrangierter Ehe und dem Ausbruch aus einer konservativen Gastarbeiterfamilienwelt fand der Unternehmer neues Glück.

Im finalen Teil der VOL.AT-Serie über das bewegte Leben von Fatmir Zuberi gewährt der gebürtige Nordmazedonier Einblick in seinen weiteren beruflichen Werdegang. Nachdem seine erste Ehe, die unter den strengen, konservativen Wertehaltungen der beiden Familien litt, in die Brüche ging, fand der gelernte Maschinenschlosser einerseits im Beruf neue Herausforderungen, andererseits gab ihm seine Liebe zum Tanz, insbesondere Hip Hop, wieder Halt im Leben.

Fatmir Zuberi als Lehrer bei Move4Style. ©handout/Zuberi

Im VOL.AT-Interview spricht der CEO von Backstage Branding Hohenems über diese für ihn herausfordernde Zeit. Gerade durch Hip Hop und in weiterer Konsequenz der Gründung seiner Tanzschule Move4Style fand der Sohn einer Gastarbeiterfamilie einen Weg, sich selbst zu verwirklichen und auszudrücken.

Neue Liebe bei einem Model-Casting

Im Zuge seiner Ausbildung wurde der leidenschaftliche Tänzer auch als Choreograf für Shows, oder eben auch Modeschauen gebucht. Und bei einem Casting hat es dann erneut gefunkt und er lernte die große Liebe seines Lebens kennen. "Schon am Parkplatz habe ich meine jetzige Frau angesprochen, und war auch nicht erstaunt, dass sie bei dem Casting teilnahm. Interessanterweise hat sie gemeint, dass ich ebenfalls hierfür infrage komme", schmunzelt der Familienvater im Video-Interview. Erst später habe sie dann bemerkt, dass er für die Choreografie zuständig wäre und nicht über den Laufsteg müsse. Es folgten erste Dates und seine Zuneigung wurde erwidert.

Der "Hip-Hop-Tänzer" und die schöne Schlagersängerin

Dass sich Gegensätze anziehen könnten, zeigt sich auch in der Beziehung von Fatmir und Michaela: "Besonders spannend für mich als Teil der Hip-Hop-Kultur war der Fakt, dass Michaela aus einer traditionellen Vorarlberger Familie stammt und selbst als Schlager-Sängerin tätig ist. Unser Altersunterschied, meiner Herkunft oder meine erste Ehe haben aber nie eine Rolle gespielt, im Gegenteil. Ich habe von Anfang an eine Welle des Respekts und der Akzeptanz erfahren, von der gesamten Familie her. Das kannte ich so nicht und ich bin unheimlich dankbar." Inzwischen leben die beiden in Hohenems und mit der Geburt ihrer Tochter Amelie hat sich das Glück der kleinen Familie vervollständigt.

Selbstständigkeit: Backstage Branding Agentur in Hohenems

Besonders stolz ist Fatmir auch auf die Chance, die sich ihm vor der Pandemie geboten hat: Der Unternehmer übernahm weitere Verantwortung, als er sich in die Selbstständigkeit wagte. Inzwischen hat er das Portfolio seines Merchandise-Vertriebs erweitert. Backstage Branding bietet ein breites, digitales Angebot an und beschäftigt ein junges, motiviertes Team.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zweite Ehe, Vaterfreuden und Weg zur eigenen Firma
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.