Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei Geschäftslokale stehen leer: So geht es mit dem KDW in Egg weiter

©VOL.AT/Mayer
Im Kaufhaus der Wälder (KDW) in Egg stehen ab Juni gleich zwei Geschäftslokale leer: Vögele-Nachfolger Miller und Monroe ist pleite und Huthersteller Capo schließt seinen Flagstore-Shop.
Das KDW in Egg
Vögele: So geht es weiter
Capo-Aus im Ländle
CAPO-Flagstore in Egg
Leerstand-Serie
NEU

Im Kaufhaus der Wälder (KDW) in Egg stehen ab Juni zwei Geschäftslokale leer. Nicht nur Vögele-Nachfolger Miller und Monroe, sondern auch der Vorarlberger Huthersteller Capo schließen ihre Shops. Miteigentümer Michael Behmann sieht den vorübergehenden Leerstand gelassen: “Wir hatten bis vor zwei Wochen Vollvermietung”, erklärt er gegenüber VOL.AT. “Insgesamt können wir über eine sehr positive Entwicklung des KDW berichten. Die Kundenfrequenz und Akzeptanz in der Bevölkerung steigt seit Jahren kontinuierlich.” Seit rund einer Woche stehen die Flächen von Miller und Monroe leer, Capo wird vermutlich ab Juni folgen. Die beiden Leerstandflächen liegen laut Behmann außerhalb des Einflussbereichs der Eigentümer.

Vögele-Nachfolger ist pleite

Nach der Pleite der Modekette Vögele im November 2018 übernahm die deutsche Kette Miller und Monroe mit Anfang diesen Jahres die Filialen in Vorarlberg. Auch die Geschäftsstelle im Kaufhaus der Wälder (KDW) in Egg wurde übernommen. Bereits im März wurde bekannt, dass auch der Vögele-Nachfolger pleite ist. Behmann gibt gegenüber VOL.AT an, dass leider alle Sanierungsversuche der Gruppe gescheitert seien. “Dass der Standort im KDW gut funktioniert hat, hat man vor allem darin gesehen, dass M&M bis zuletzt an diesem Standort festgehalten hat, während andere bereits früher geschlossen worden sind”, konstatiert der Egger Kaufmann.

©Michael Behmann mit Mitarbeitern in seinem Geschäft in Egg. © Klaus Hartinger

Capo schließt Ende Mai

Der Vorarlberger Hut- und Mützenhersteller Capo verkündete bereits Ende April das Aus für Vorarlberg. Der Shop in Egg wird noch bis Ende Mai geöffnet bleiben. “Die Capo Austria Headwear GmbH wird endgültig geschlossen und somit müssen auch der Verwaltungs- und Verkaufsstandort Egg geschlossen werden”, erklärt Behmann. “Über die Gründe hat auch Geschäftsführer Thomas Merk bereits informiert.” Bereits im Juni 2017 wurden die Standorte im Ländle geschlossen. Im Oktober 2017 wagte Eigentümer Thomas Merk einen Neustart mit dem Flagship-Store in Egg. Da bereits fast alle Aktivitäten von Capo auf die Strickmoden Bruno Barthel GmbH & Co. KG übertragen wurden, sind von der Schließung in Egg nur noch zwei Mitarbeiterinnen betroffen.

Verhandlungen laufen bereits

Die genaue Nachfolge ist derzeit noch unklar, der Miteigentümer zeigt sich aber zuversichtlich: “Es laufen derzeit Verhandlungen mit mehreren Interessenten”, sagt Michael Behmann. “Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir ab Sommer 2019 wieder eine Vollvermietung erreichen werden.” (VOL.AT)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zwei Geschäftslokale stehen leer: So geht es mit dem KDW in Egg weiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen