Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

CAPO wagt Neustart mit Flagstore in Egg

Vor vier Monaten gab der Eigentümer des Vorarlberger Hutmachers CAPO das Ende des Ladengeschäfte im Ländle bekannt. Nun öffnet der neue Flagstore im KDW in Egg.

2015 übernahm die deutsche Strickmodenfirma Bruno Barthel, besser bekannt als “Maximo”, die Wälder Traditionsfirma mit damals 12 Mitarbeitern und drei Verkaufsstellen in Egg, Dornbirn und Feldkirch. Im Juni gab man das Ende der Verkaufstellen in Dornbirn und Feldkirch wie auch der Verwaltung in Egg bekannt.

Ladenschließungen im Sommer

Bereits im Sommer betonte “Maximo”, dass dies nicht das Ende der Marke bedeute. Am Mittwoch öffnete im KDW in Egg der neue Flagshipstore des über 100 Jahre alten Hutmacherunternehmens. Am ehemaligen Standort in Feldkirch gibt es auch weiterhin CAPO-Hüte und Mützen. Die ehemalige Mitarbeiterin Henriette Treffner hat das Ladengeschäft unter dem Namen Dacapo by Ettie übernommen.

Relaunch mit neuer Zielgruppe

Eigentümer und CEO Thomas Merk plant nun eine große Expansion mit der Marke CAPO. Sie soll jünger und modischer werden, um auf dem europäischen Markt bestehen zu können, erklärt er im Videointerview bei der Neueröffnung in Egg.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Egg
  • CAPO wagt Neustart mit Flagstore in Egg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen